Anzeige:


REHAU hat eine neue Trägerplatte für Keystone-Module (Modular-Jack-Buchsen) im Portfolio.

Die werkzeuglosen Rastverbindungen sorgen beim Keystone-Einbau für einen hohen Montagekomfort in drei einfachen Arbeitsschritten / Bildnachweis: REHAU

Mit ihr verkürzt sich die Einbauzeit der Module bis zu 50 Prozent, da die werkzeuglose Montag in nur drei Arbeitsschritten abgeschlossen ist.

(WK-intern) – Zudem reduziert die hochabriebfeste Polymer-Oberfläche Kratzer und Schmutz.

Das Produktdesign ist auf die neuen Blendrahmen der Steckdosenfamilie SIGNA IN abgestimmt – im Brüstungskanalsystem SIGNA BASE bilden sie nebeneinander montiert eine visuelle Einheit.

  • Neue Trägerplatte für Keystone-Module
  • Werkzeuglose Montage in nur drei Schritten

Keystone-Module sind deutlich platzsparender als vollgeschirmte Datendosen und eignen sich deshalb besonders für zeitgemäße Büroräume mit vielfältigem technischen Equipment. Um die Module – auch als Modular-Jack-Buchsen bekannt – doppelt so schnell sowie ohne spezielle Vorkenntnisse einbauen zu können, hat REHAU zwei Bauteile für werkzeuglose Montage entwickelt. Einmal die Trägerplatte (inklusive Beschriftungsfeld und Schrägauslass) mit ihrer Snap-In-Halterung für Keystone-Module an der Rückseite. Abhängig vom Keystone-Fabrikat, das eingesetzt wird, gibt es zwei Baugrößen. Die Aufnahme ist jeweils 14,9 mm breit, in der Ausführung A45 ist sie 19,4 mm hoch, die Höhe der Ausführung B45 beträgt 20,2 mm. Diese Trägerplatte wird ergänzt um den Einbaurahmen, den es als ein-, zwei- und dreifach Version gibt.

Die Montage der Trägerplatte ist denkbar einfach – aufgrund der optimal aufeinander abgestimmten Systemkomponenten genügen drei Handgriffe: Zuerst klippst der Installateur die Keystone-Module in die Snap-In-Halterung an der Rückseite der Trägerplatte. Im zweiten Schritt wird die Trägerplatte in den Rahmen für Modul-45-Rastverbindung eingesetzt. Mit dem dritten und letzten Schritt ist der Einbau mit dem Einrasten von Trägerplatte und Rahmen in das Unterteil des SIGNA BASE Brüstungskanals abgeschlossen – ganz ohne zeitraubende Verschraubungen oder einer zusätzlichen Geräteeinbaudose. Ebenso lässt sich „per Klick“ eine bestehende Verkabelung innerhalb weniger Minuten an neue Anforderungen anpassen.

Neben den Vorzügen bei der schnellen und einfachen Montage punkten die neue Keystone-Trägerplatte und der Einbaurahmen durch ihre Materialität: Das eingesetzte Polymer ist hochabriebfest und damit deutlich unempfindlicher gegenüber Kratzer und Schmutz als Standardprodukte. Einen optischem Gewinn für den Bauherren stellt das durchdachte Produktdesign dar: Es bildet im Brüstungskanal SIGNA BASE mit den neuen Blendrahmen der Steckdosen-Familie SIGNA IN eine visuelle Einheit. Sowohl die Steckdosen-Blendrahmen, als auch die Trägerplatten ragen durch ihre besonders geringe Aufbauhöhe lediglich zwei Millimeter aus der Kanaloberfläche heraus.

Eine Übersicht, welche Keystone-Module – Hersteller und Typ – in die SIGNA IN Trägerplatten Ausführung A45 beziehungsweise B45 eingerastet werden können, sowie weitere Informationen finden Interessierte unter: www.rehau.de/keystones

PM: REHAU AG + Co

Die werkzeuglosen Rastverbindungen sorgen beim Keystone-Einbau für einen hohen Montagekomfort in drei einfachen Arbeitsschritten / Bildnachweis: REHAU

Weitere Beiträge:



Top