Anzeige:


Simulation für 100%RE / IWR-Chef kommentiert steigende EEG-Umlage

Windpark-Messdaten / Foto: HB

Erste Simulation für 100% Erneuerbare Elektrizitätsversorgung weltweit vorgestellt

(WK-intern) – Wie die Politik die EEG-Umlage künstlich hochtreibt – Ein Gastbeitrag von IWR-Chef Dr. Norbert Allnoch für den Weser Kurier vom 01.11.2016

Die Lappeeranta University of Technology (LUT) hat ein Modell ( http://neocarbonenergy.fi/internetofenergy/ ) entwickelt, das ein 100%iges
Elektrizitätssystem auf Basis von Wind und Solar für alle Regionen der Welt in 2030 darstellt.

Es wurde entwickelt, um die ökonomisch beste Lösung für eine erneuerbare Elektrizitätsversorgung zu finden und zeigt, wie eine Versorgung organisiert werden kann, um die Nachfrage zu jeder Stunde des Jahres nur mit Erneuerbaren Energien zu decken. Das Modell findet den besten Mix aus Erneuerbaren Energien, Speichern und Übertragungskomponenten.
Dies führt zu Produktionskosten von 55 bis 70 Euro pro Megawattstunde in den wichtigen neun Regionen der Welt. Die Forscher wollen das System weiter
entwickeln, indem alle Energiesektoren integriert werden.

„Mit dieser Simulation kann jeder sehen, wie das Elektrizitätssystem mit erneuerbaren Energien aussehen könnte. Es ist das erste mal, dass es
Wissenschaftlern gelungen ist, dies für die ganze Welt zu darzustellen“, sagt Christian Breyer, Professor für Solarökonomie an der LUT,
führender Wissenschaftler hinter dem Modell und wissenschaftlicher Beirat der Energy Watch Group. Das Model ist am 05. November auf der World Clean
Energy Conference in Genf präsentiert worden.

Wie die Politik die EEG-Umlage künstlich hochtreibt – Ein Gastbeitrag von IWR-Chef Dr. Norbert Allnoch für den Weser Kurier vom 01.11.2016

Auf den Punkt gebracht: Die EEG Umlage steigt nicht wegen des Ausbaus der Erneuerbaren Energien so stark, sondern wegen Politikversagens. Norbert
Allnoch, der Leiter des Internationalen Wirtschaftsforums für regenerative Energien (IWR) hat die politischen Fehler kurz und exakt in einem
Kommentar ( http://www.iwr-institut.de/downloads/EEG_Weser_Kurier_Kommentar_Allnoch_2016.pdf ) im Weser Kurier erklärt. Solange nicht das Verramschen
des Ökostromes an der Börse, eingeführt vom damaligen Umweltminister Sigmar Gabriel in der EEG-Novelle 2009, gestoppt wird, wird sie eben weiter
steigen. Nicht der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist daran schuld, sondern die bis heute nicht korrigierten politischen Fehler, insbesondere von
Wirtschaftsminister Gabriel.

Infobrief: Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG-Gesetzentwurfes

Wie die Politik die EEG-Umlage künstlich hochtreibt / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top