Anzeige:


Norsk Vind Egersund bestellt 33 Windanlagen bei Senvion

Windanlagen-Senvion / Foto: HB

112 Megawatt-Auftrag: Senvion schließt ersten Vertrag in Norwegen

(WK-intern) – Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat seinen ersten Vertrag in Norwegen über die Lieferung von 33 Windenergieanlagen vom Typ Senvion 3.4M114 für den Windpark Egersund geschlossen.

Hamburg/Oslo: Das Projekt mit Norsk Vind Egersund AS wird eine Gesamtnennleistung von 112,2 Megawatt (MW) aufweisen und genügend grüne Energie erzeugen, um über 73.000 norwegische Haushalte mit Strom zu versorgen; dies entspricht fast der Hälfte der umliegenden Provinz Rogaland.

Der Liefervertrag wurde im Juni dieses Jahres bestätigt und der endgültige Vertrag ist mittlerweile in Kraft.

Der Windpark wurde von LUXCARA erworben, einem der größten Asset Manager in Europa für Investitionen in erneuerbare Energien. Egersund wird zum Portfolio des Fonds FLAVEO Infrastructure Europe SCS SICAV-FIS – Solar and Wind – gehören, der für institutionelle Anleger eingerichtet wurde.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, erklärt: “Der Vertrag für den Windpark Egersund ist ein Meilenstein, der eindeutig die globale Wachstumsstrategie von Senvion sowie unser Potenzial unterstreicht, neue Märkte mit innovativen und optimal angepassten Produkten zu erschließen.” 2016, sechs Jahre nach Markteinführung der ersten Turbine der 3.XM-Serie, weist Senvion eine Erfolgsbilanz von 765 installierten Windenergieanlagen dieser Baureihe auf. Dies entspricht einer installierten Leistung von 2,5 Gigawatt allein mit diesem Produkttyp.

Die Installation der ersten Turbinen in Egersund ist für das zweite Quartal 2017 geplant. Die Inbetriebnahme wird voraussichtlich im zweiten und dritten Quartal 2017 erfolgen. Die Turbinen werden an der Nordseeküste Norwegens, zwischen Kristiansand und Stavanger, mit einer Nabenhöhe von 93 Metern errichtet. Die Windenergieanlage vom Typ Senvion 3.4M114 ist optimal auf besonders windige Standorte ausgelegt und daher die ideale Turbine für die hohen Windstärken an der Südwestküste Norwegens. Ein Senvion Service-Zentrum in Egersund wird in den kommenden 15 Jahren für die Wartung der Windenergieanlagen verantwortlich sein.

Die Tochtergesellschaft Senvion Scandinavia AB ist seit 2010 in Schweden tätig. Seitdem hat Senvion Turbinen der Serien 3.XM und MM an Standorten von der Südküste bis in den hohen Norden des Landes installiert. Mit Norwegen erschließt Senvion nun den zweiten skandinavischen Markt.

Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 4.000 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

PM: Senvion

Windanlagen-Senvion / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top