Anzeige:


Windparkprojekt mit Ertragsbeteiligung der Bürger

EWE und PNE WIND beteiligen Bürger an Erträgen des Windparks Köhlen

  • Kooperation mit der Deutschen Kreditbank (DKB)
  • Bürgersparen garantiert Zinssatz von fünf Prozent über 10 Jahre
  • Informationsveranstaltung am 17. November

(WK-intern) – Die Bürgerbeteiligung am neu errichteten Windpark Köhlen wird von EWE und PNE WIND in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kreditbank (DKB) umgesetzt.

Anleger erhalten dabei über die Laufzeit von zehn Jahren eine garantierte Verzinsung in Höhe von jährlich fünf Prozent – unabhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung des Windparks.

Das Gesamtzeichnungsvolumen ist auf 1,1 Mio. Euro begrenzt. Zeichnungsberechtigt sind alle volljährigen Bürger aus Köhlen, Heinschenwalde, Großenhain und Neu-Ebersdorf. Detaillierte Informationen zum Bürgersparen werden noch im Oktober per Post an alle betreffenden Haushalte verschickt – enthalten ist dann auch ein Reservierungsantrag für die Beteiligung. Darüber hinaus laden die Betreiber des Windparks zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 17. November von 17 bis 20 Uhr in die Dieter-Warnke-Halle (Schützenhaus) Köhlen, Marschstraße, ein.

„In den Gesprächen mit EWE und PNE WIND hatten wir das Ziel, den Bürgern eine wirtschaftlich attraktive und gleichzeitig sichere Beteiligung zu ermöglichen“, erläutert Rainer Müller, Ortsbürgermeister Köhlen. „Ich bin überzeugt, dies ist mit dem auf das Windparkprojekt zugeschnittenen Bürgersparen gelungen“, so Müller.

Ein Vorteil des Angebots ist u. a., dass bestehende Risiken – etwa schlechte Windjahre oder aktuell nicht absehbare, nachträgliche Genehmigungsauflagen – nicht zu Lasten der Bürger gehen, die sich am fertigen Windpark beteiligen. Alwin Schlörmann, Geschäftsführer der EWE ERNEUERBARE ENERGIEN GmbH, betont: „Als regionales Unternehmen sehen wir uns hier besonders in der Verantwortung, den Menschen solide und tragfähige Beteiligungen anzubieten.“

„Die Verzinsung beim Bürgersparen für den Windpark Köhlen liegt deutlich oberhalb vergleichbarer Sparprodukte“, sagt Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG. Dies sei möglich, weil der Windpark den Zinsertrag in entsprechender Höhe bezuschusse. Gleichzeitig besteht der höchstmögliche Schutz für die Anleger, da es beim DKB-Bürgersparen um ein einlagengesichertes Sparprodukt eines deutschen Kreditinstitutes handelt.

Die DKB hat bereits 85 Bürgerbeteiligungsvorhaben realisiert und ist mit einem Kreditvolumen von 9 Mrd. Euro einer der größten Finanzierer von Erneuerbaren Energien in Deutschland. Im Windpark selbst sind mittlerweile alle 16 Windenergieanlagen errichtet und seit Ende September vollständig in Betrieb genommen worden.

PM: EWE und PNE WIND

Weitere Beiträge:



Top