Kopernikus-Großprojekt: Die Zukunft ist elektrisch und erneuerbar

(WK-intern) – „Als Industriepartner der Erneuerbaren-Branche freuen wir uns, mit diesem Projekt einen zentralen Beitrag zur Dekarbonisierung und zum Klimaschutz leisten zu können“, betont Dr. Grundmann anlässlich der heutigen Auftaktveranstaltung des Kopernikus-Großprojektes „Power-To-X“ unter Beteiligung von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka im Forschungszentrum Jülich.

„Nach dem Pariser Klimaabkommen macht die Welt ernst bei der Dekarbonisierung. Deutschland muss seine bisherige Vorreiterrolle beim Klimaschutz jetzt deutlich ausbauen und zeigen, wie mit erneuerbarem Strom industrielle Leitmärkte bedient werden können. Energiewende-Technologie aus Deutschland wird so zur Chance für die deutsche Wirtschaft als auch für den Klimaschutz. Das Power-to-X-Projekt (P2X) kann hierzu einen zentralen Beitrag leisten“, erklärt Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer der ARGE Netz GmbH & Co. KG.

„Die jetzt angekündigten Netzausbaugebiete sind dagegen ein Schritt zurück in die Vergangenheit.“ Die richtige Antwort auf den fehlenden Netzausbau für eine zukunftsfähige Energieversorgung muss heißen: Stromnetze ausbauen und Lösungen umsetzen, welche den Nutzungsgrad erneuerbarer Energien auch vor Ort erhöhen können. Grundmann: „Mit dem Start des Forschungsprojektes setzen wir wieder ein deutliches Signal für mehr ‚Power in der Energiewende‘.“

Leitgedanke des P2X-Projektes ist eine hohe CO2-Einsparung bei maximaler Wertschöpfung. ARGE Netz ist auch deswegen einer der Industriepartner in dem innovativen Kopernikus-Projekt für die Energiewende. Das Großprojekt befasst sich mit „Power-to-X“-Technologien, die Strom aus erneuerbaren Quellen in stoffliche Energiespeicher, Energieträger und energieintensive Chemieprodukte umwandeln. Innerhalb von 10 Jahren sollen neue technologische Entwicklungen bis zur industriellen Reife gebracht werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der ersten Phase mit 30 Millionen Euro gefördert.

Zahlreiche Projektpartner aus Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen sowie zivilgesellschaftliche Organisationen starten heute gemeinsam das Kopernikus-Projekt P2X im Forschungszentrum Jülich. Insgesamt sind 17 Forschungseinrichtungen, 26 Industrieunternehmen sowie drei zivilgesellschaftliche Organisationen an dem Projekt P2X beteiligt.

ARGE Netz gehört zu den größten deutschen Unternehmensgruppen für die erneuerbare Energieerzeugung. Wir bündeln rund 3.500 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und Lösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien.

PM: ARGE Netz GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top