7,8 Prozent mehr: Ab 1. Januar 2017 gelten in Hamburg neue Netzentgelte

Stromnetz Hamburg GmbH / Internetauftritt

Stromnetz Hamburg GmbH veröffentlicht die voraussichtlichen Entgelte für 2017

(WK-intern) – Die voraussichtlich ab 1. Januar 2017 gültigen Netzentgelte für Hamburger Stromkunden sind seit dem 12. Oktober 2016 veröffentlicht.

Die Netzentgelte sind ein Bestandteil des Strompreises und werden von der Stromnetz Hamburg GmbH gegenüber allen in Hamburg tätigen Stromlieferanten (über 400) gleichermaßen erhoben.

Sie machen durchschnittlich rund 25 Prozent des Strompreises aus und setzen sich aus den Kosten für Betrieb, Erhalt, Modernisierung, Ausbau des Hamburger Verteilungsnetzes, Betrieb der Zähler sowie den Kosten des vorgelagerten Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz Transmission GmbH zusammen. Nach den Vorschriften des Energiewirtschaftsgesetztes sind die Entgelte für das kommende Jahr spätestens bis zum 15. Oktober 2016 zu veröffentlichen.

Im kommenden Jahr steigen diese Netzentgelte in allen Spannungsebenen (Hoch-, Mittel-, und Niederspannung) an.

Wesentlicher Treiber ist die massive Erhöhung von 42 Prozent der Netzentgelte des vorgelagerten Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz Transmission GmbH. Nach Aussagen von 50Hertz beruht der enorme Anstieg zu 90 Prozent auf Kosten für das Engpassmanagement zur Netzstabilisierung, also Redispatchmaßnahmen und die Einsenkung von Anlagen zur erneuerbaren Stromerzeugung. Etwa sechs Prozent sind auf den Netzausbau zurückzuführen und ca. vier Prozent auf gesetzliche Neuerungen.

Für die Hamburger Haushaltskunden tritt nur ein vergleichsweise leichter Anstieg ein.

Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 2.500 kWh steigt das Netzentgelt zur Nutzung des Stromnetzes im Vergleich zum Jahr 2016 um 7,8 Prozent, was in etwa 1,37 Euro pro Monat entspricht.

Deutlich spürbarer sind die Hamburger Industrie- und Gewerbekunden betroffen. Für diese Kunden, die überwiegend direkt über die 10-kV oder auch 110-kV Spannungsebene versorgt werden, tritt eine Steigerung im Bereich von ca. 30 bis 40 Prozent auf.

„Mit dem Umbau des deutschen Energieversorgungssystems wachsen die Anforderungen und damit auch die Kosten für die Stromnetze. Ein wesentlicher Treiber ist dabei der Ausbau von Erneuerbaren Energien. Diese verursachen in Regionen mit einem hohen Anteil derartiger Energieträger erhebliche Investitionskosten, da ein beschleunigter Aus- und Umbau der gesamten Netzinfrastruktur für die Aufnahme dieser Energieform unerlässlich ist. Trotz guter Rahmenbedingungen in unserem Unternehmen, können wir die Erhöhung der vorgelagerten Netzentgelte unseres Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz nicht kompensieren und müssen diese an unsere Kunden weitergeben“, so Christian Heine, kaufmännischer Geschäftsführer der Stromnetz Hamburg GmbH.

Die voraussichtlichen Netzentgelte können seit gestern unter www.stromnetz-hamburg.de aufgerufen werden. Die Netzbetreiberin hat alle Lieferanten und Netzkunden über die Anpassung der Netzentgelte informiert. Bis zur Umsetzung am 1. Januar 2017 können sich noch Änderungen ergeben.

Über die Stromnetz Hamburg GmbH
Als Eigentümerin des Stromverteilungsnetzes und der dazugehörigen Netzanlagen sorgt die Stromnetz Hamburg GmbH, ein Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg, für die sichere und zuverlässige Stromversorgung der Stadt. Über das Netz werden rund 1,1 Millionen Haushalte und Gewerbetreibende mit Strom versorgt. Die Stromnetz Hamburg GmbH stellt für die Stromkunden den Anschluss und für Stromanbieter den Zugang zum Netz zur Verfügung. Durch das Hamburger Stromnetz fließen jährlich rund 12,3 Milliarden Kilowattstunden Strom.

PM: Stromnetz Hamburg GmbH

Stromnetz Hamburg GmbH / Internetauftritt

Weitere Beiträge:





Top