Anzeige:


Wälzlager für Windenergieanlagen

Bild 1 (re) Integration ist im Trend: Zweireihiges Kegelrollenlager als Planetenlager Bild 2 (li) Integriertes vierreihiges Zylinderrollenlager als Planetenlager / Pressebilder

Trend-Thema Integration: Wälzlager als Baueinheit mit Planetenrädern

(WK-intern) – In der Antriebstechnik spart die Bauteilintegration Platz und Gewicht:

Nach diesem Grundsatz hat NSK mehrreihige Kegel- und Zylinderrollenlager entwickelt, die ohne Außenring gefertigt und direkt in die Planetenstufen von Getrieben für Windenergieanlagen integriert werden. Dabei wird eine extrem hohe Fertigungsgenauigkeit erreicht.

Antriebskomponenten in Windenergieanlagen müssen extreme Anforderungen erfüllen. Die dynamischen Belastungen sind außerordentlich hoch und aufgrund der eingeschränkten Zugänglichkeit werden auch sehr hohe Ansprüche an die Standzeit aller Komponenten im Antriebsstrang gestellt. Eine weitere Herausforderung ergibt sich aus dem Wunsch der Anlagenhersteller nach möglichst kompakten und leichten Antriebselementen.

Unter diesen Voraussetzungen bietet es deutliche Vorteile, die Wälzlager im Hauptgetriebe der Windenergieanlagen in die jeweilige Umgebungskonstruktion zu integrieren. Diese Baueinheiten leisten einen Beitrag zur Einsparung von Bauraum und Gewicht, zudem vereinfacht sich die Montage.

Aus diesen Gründen hat NSK in Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Getrieben für Windenergieanlagen zweireihige Kegelrollenlager in O-Anordnung entwickelt, die in den Planetenstufen der Getriebe zum Einsatz kommen (Bild 1). Diese Lager werden ohne Außenring gefertigt und direkt ins Getriebe integriert. Die einzelnen Planetenräder sind innen mit den Laufbahnen für die Wälzkörper versehen.

In einer ähnlichen Anwendung – ebenfalls für die Windtechnik – werden statt Kegelrollenlagern vierreihige Zylinderrollenlager als integrierte Lager ohne Außenring verwendet (Bild 2). Bei vier Planeten einer Stufe umfasst ein Lagersatz dann insgesamt 16 Reihen.

NSK bietet für diese Bauform abgestimmte Lagersätze mit reduzierten Toleranzen von Bohrung und Hüllkreisdurchmesser über alle Lagerreihen der Planeten einer Planetenstufe an. Die hochpräzise Fertigung nach dem „Wind Standard U 303“ trägt entscheidend zu einer gleichmäßigen Belastung aller Lagerreihen dieser integrierten Zylinderrollenlager und damit zu bestmöglicher Gesamtlebensdauer bei.

PM: NSK Deutschland GmbH 

Bild 1 (re)
Integration ist im Trend: Zweireihiges Kegelrollenlager als Planetenlager
Bild 2 (li)
Integriertes vierreihiges Zylinderrollenlager als Planetenlager
/ Pressebilder

Weitere Beiträge:



Top