Neue HV-Gießharzmuffe bis 170 kV für steckbare Offshore-Kabelverbindungen

Pressebild

Mit der trockenen steckbaren Connex-Gießharzmuffe Größe 6 erweitert Pfisterer sein Sortiment an gasfreien Muffen.

(WK-intern) – Die neue Kabelverbindung für Spannungen bis 170 kV lässt sich einfach und schnell installieren und eignet sich deshalb besonders gut für Offshore-Montagen auf Hochsee-Plattformen oder beim Einsatz von flexiblen Notfalltransformatoren.

Zudem ist die Kombination unterschiedlicher Kabelquerschnitte und -materialien möglich. Aktuell kommen die neuen Gießharzmuffen von Pfisterer in Offshore-Projekten in der Nordsee sowie bei neu entwickelten Notfalltransformatoren in den USA zum Einsatz.

Verbindungsmuffen aus Gießharz, die mit dem steckbaren Connex-Anschluss-System von Pfisterer ausgerüstet werden, sind feststoffisoliert und ermöglichen eine einfache Handhabung am Einsatzort ohne Gas- oder Öl-Arbeiten. Dadurch lassen sie sich einfach und zeitsparend installieren. Mit der Connex-Gießharzmuffe in der neuen Größe 6 ist das jetzt auch für den HV-Bereich bis 170 kV realisierbar. Temporär kann die Kabelmuffe an Prüfstellen oder als Interimslösung beim Leitungsbau genutzt werden. Permanent wird sie bevorzugt dort eingesetzt, wo Kabel nicht nur sicher und schnell, sondern auch platzsparend miteinander verbunden werden sollen. Das ist beispielsweise bei Konverterstationen von Windparks in der Nordsee und bei mobilen Leistungstransformatoren der Fall.

Prädestiniert für Offshore

In Konverterstationen auf hoher See ist der Platz knapper als in entsprechenden Umspannwerken an Land. Deswegen ist bei Offshore-Plattformen die kompakte Bauweise von Gießharzmuffen ein bedeutender Faktor. Die feststoffisolierten, berührungssicheren Connex-Muffen erlauben es, Kabelanlagen wesentlich raumsparender zu bauen als mit SF6-Muffen. Die Connex-Muffen sind außerdem beständig gegen Salzwasser und UV-Strahlung, überflutbar, wartungsfrei und besitzen die Zertifizierung für Offshore-Anwendungen der Klassifikations¬gesellschaft DNV GL. Eine eingebaute Längswassersperre verhindert einen Wassereinbruch, der durch einen Kabelfehler verursacht werden könnte.

Flexibel kombinierbar

Die Connex-Gießharzmuffe Gr. 6 kann Kabel mit unterschiedlichsten Durchmessern in einer Muffe verbinden. Auch diverse Leitermaterialien wie Aluminium und Kupfer, starre und flexible Kabel lassen sich miteinander kombinieren. Die Verbindungsmuffe erfüllt die internationale Standardnorm IEC 60840 für Starkstromkabel. Als zusätzliche Komponente wurde ein Spannungsabgriff integriert. Dieser erlaubt in Verbindung mit fest verbauten Spannungsprüfern die sichere Spannungskontrolle „auf Sicht“ sowie weitere Testmöglichkeiten.

Pfisterer bietet mit der neuen Größe 6 gasfreie, trockene, steckbare Gießharzmuffen für Spannungsbereiche von 36 bis 170 kV. Als nächster Entwicklungsschritt sind Abzweigmuffen (T-Muffen) geplant, um mehrere Kabel gleichzeitig zu verbinden.

Über Connex
Das trockene steckbare Anschluss-System Connex, das 1975 ursprünglich für die Nieder- und Mittelspannung entwickelt wurde, deckt heute alle Spannungsebenen zwischen 12 kV bis 550 kV ab. Für die Spannungsbereiche bis 220 kV ist Connex mit seinem breiten Sortiment an Kabelgarnituren, Überspannungsableitern, Durchführungen, Muffen und Spannungsprüfsystemen die größte Produktfamilie am Markt. Connex ist geeignet für alle Kabelvarianten und kann indoor wie outdoor in Transformatoren sowie in gasisolierten Schaltanlangen (GIS) eingesetzt werden. Diese sind durch das Steckprinzip der Connex-Komponenten schnell erstmontiert, gewartet und ausgetauscht, da keine Gas- und Ölarbeiten erforderlich sind. Über die standardisierte Anschluss-Schnittstelle können Transformatoren und GIS flexibel umgenutzt werden und bleiben langfristig verwendbar auch bei sich verändernden Netzinfrastrukturen. Connex besitzt zudem als einziges Anschluss-System die Zertifizierung für Offshore-Anwendungen durch die Klassifikationsgesellschaft DNV GL und eignet sich damit ebenfalls für den Einsatz auf Hochseeplattformen und in Windkraftanlagen.

Über PFISTERER
PFISTERER ist ein führender unabhängiger Hersteller von Kabelgarnituren und Freileitungszubehör für die sensiblen Schnittstellen in Energienetzen. Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz im süddeutschen Winterbach bei Stuttgart. PFISTERER entwickelt, produziert und vertreibt international erfolgreiche Lösungen für Spannungsebenen von 110 V bis 850 kV. Mit einem Komplettangebot aus Produkten für den Einsatz in Energienetzen, Beratung, Montage und Schulungen ist der Hersteller ein weltweit geschätzter Partner für Unternehmen der Energieversorgung, des Anlagenbaus sowie des elektrifizierten Schienenverkehrs. PFISTERER betreibt Produktionsstätten in Europa, Südamerika und Südafrika sowie Vertriebsniederlassungen in 18 Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Südamerikas und den USA. Die Unternehmensgruppe beschäftigt nach der kürzlich abgeschlossenen Übernahme der LAPP Insulators Holding rund 2.700 Mitarbeiter.

PM: PFISTERER

Pressebild / PFISTERER: Die neue Connex-Gießharzmuffe Größe 6 erweitert das Spektrum gasfreier Muffen von Pfisterer auf Spannungen bis 170 kV.

Weitere Beiträge:





Top