Anzeige:


Kaum Veränderungen bei den Netzentgelten der Netze BW für 2017

Stromnetz / Foto: HB

Vorläufige Entgelte für die Strom- und Gasnetze veröffentlicht

(WK-intern) – Die Netzentgelte im Gebiet der Netze BW GmbH, dem größten baden-württembergischen Strom- und Gasnetzbetreiber, verändern sich im kommenden Jahr nur geringfügig.

Die EnBW-Tochter hat heute, wie gesetzlich vorgegeben, die vorläufigen Werte für 2017 bekanntgegeben.

Die staatlich regulierten Netzentgelte fließen in die Kalkulation der Strom- und Gasanbieter ein und schlagen sich so in der Jahresrechnung der Endkunden nieder.

Im Strombereich steigen die Netzentgelte für einen typischen Haushaltsanschluss minimal von 7,46 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) auf 7,49 ct/kWh – das entspricht rund 0,4 Prozent mehr. Im Durchschnitt aller Spannungsebenen (Nieder-, Mittel- und Hochspannung) liegt das Plus bei rund 1,5 Prozent. Ein echter Anstieg ist noch nicht einmal das: Denn aufgrund gesetzlicher Änderungen enthalten die Netzentgelte in diesem Jahr erstmals auch die sogenannten Abrechnungskosten. Diese Kosten waren auf der Stromrechnung bisher als separater Posten ausgewiesen. „Betrachtet man beide Positionen zusammen, ergibt sich für die Verbraucher sogar eine leichte Entlastung“, erklärt Dr. Christoph Müller, Geschäftsführer der Netze BW. Ein Zahlenbeispiel: Ein Haushaltskunde mit einem jährlichen Verbrauch von 3.500 kWh zahlt im Jahr 2017 für Netznutzung und Abrechnung insgesamt 262,15 Euro und damit 12,47 Euro weniger als im laufenden Jahr.

Im Gasbereich gehen die Netzentgelte im nächsten Jahr leicht zurück – für den Gasanschluss eines Einfamilienhauses zum Beispiel um rund 5,7 Prozent von 1,57 ct/kWh auf 1,48 ct/kWh. Betrachtet man alle Verbrauchergruppen, liegt der Rückgang im Durchschnitt bei rund 7,3 Prozent.

Allgemeine Information zu Netzentgelten

Netzentgelte zahlen alle Energieanbieter (Vertriebe) im jeweiligen Netzgebiet für die Nutzung der Strom- und Gasinfrastruktur an den Netzbetreiber. Entsprechend fließen sie in die allgemeine Preiskalkulation der Energieanbieter ein und werden in der Regel an die Endkunden weitergegeben. Bei Haushaltskunden machen sie am Ende rund ein Viertel (Strom) bzw. ein Fünftel (Gas) der Jahresrechnung aus. Die Netzentgelte werden von der Bundesnetzagentur reguliert und kontrolliert.

Hinweis: Aufgrund ausstehender Festlegungen und Entscheidungen der Regulierungsbehörden sowie Preisveröffentlichungen der vorgelagerten Netzbetreiber sind die hier genannten Netzentgelte möglicherweise noch nicht abschließend. Die endgültigen Netzentgelte werden Ende des Jahres veröffentlicht.
Über die Netze BW GmbH

Die Netze BW GmbH ist das größte Netzunternehmen für Strom, Gas und Wasser in Baden-Württemberg und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Sie betreibt unter anderem die insgesamt über 100.000 Kilometer langen Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetze für rund 3 Millionen Netzkunden im Land sowie das Gasverteilnetz mit rund 140.000 Hausanschlüssen. Außerdem erbringt und vertreibt sie netznahe und kommunale Dienstleistungen für Kommunen und Stadtwerke. Das Unternehmen hat rund 3.300 Mitarbeiter.

PM: Netze BW GmbH

Stromnetz / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top