Anzeige:


Wind-Power-to-Gas: Potenziale für regionale Wertschöpfung aus erneuerbaren Energien

Ministerpräsident Torsten Albig blickt bei GP JOULE in die Zukunft der Energiewende / Pressebild

Ministerpräsident Torsten Albig blickt bei GP JOULE in die Zukunft der Energiewende

(WK-intern) – Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein besucht GP JOULE, um einen Einblick in die Potenziale für regionale Wertschöpfung aus erneuerbaren Energien in Schleswig-Holstein zu gewinnen.

Reußenköge – Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig besuchte gestern den Unternehmenssitz der GP JOULE GmbH in Reußenköge.

Am dortigen Standort konzipieren und planen mehr als 80 Mitarbeiter eine Vielzahl von erneuerbare Energien-Projekten in den Bereichen Photovoltaik, Windenergie und Biogas. Sie sind Teil eines rund 180 Mitarbeiter umfassenden Teams, das an insgesamt fünf Standorten in Deutschland und zwei in Nordamerika ständig neue Innovationen und Konzepte entwickelt, die es ermöglichen, erneuerbare Energien weit über den Stromsektor hinaus zu nutzen. „Sektorenkopplung“ von Strom, Wärme und Mobilität wird so von einem Schlagwort zur Realität und zum konkreten Erlebnis.

Ministerpräsident Torsten Albig zeigte sich davon beeindruckt: „GP JOULE zeigt, dass im echten Norden innovatives Know-how existiert, mit dessen Hilfe wir es schaffen können, überschüssigen Wind- und Sonnenstrom durch die Umwandlung in Wasserstoff effektiv und sinnvoll zu nutzen. Und das nicht nur um Lastschwankungen aufzufangen. Damit erschließt sich Schleswig-Holstein ein enormes Potenzial: Wenn es gelingt, erneuerbare Energien nicht nur günstig zu erzeugen, sondern sie auch im Land selbst umzuwandeln und nutzbar zu machen, generieren wir enorme zusätzliche Wertschöpfung im Land.“

Ove Petersen, Gründer und Geschäftsführer von GP JOULE, zeigte sich erfreut über Albigs großes Interesse an der Arbeit des Unternehmens: „Wir sehen den Besuch des Ministerpräsidenten als eine Bestätigung dafür, dass unsere Projekte und Innovationen einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Schleswig-Holstein Vorreiter beim entscheidenden Schritt von einer reinen Strom(erzeugungs-)wende zu einer echten Energiewende ist. Diese Vorreiterolle können wir dazu nutzen, im Norden neue Wertschöpfung und Akzeptanz für die Erneuerbaren zu schaffen und darüber hinaus unsere erfolgreichen Konzepte ins Ausland zu exportieren.“

Ein Paradebeispiel hierfür: Der Stromlückenfüller, Schleswig-Holsteins einzige Power-to-Gas Anlage. Mit ihr demonstriert GP JOULE zum Anfassen, wie durch PEM-Elektrolyse überschüssiger erneuerbarer Strom aus Wind und Sonne in Wasserstoff umgewandelt und zwischengespeichert werden kann – einfach und günstig. Die dabei anfallende Abwärme wird über ein vorhandenes Wärmenetz vollständig genutzt und damit nachwachsende Rohstoffe eingespart. Zudem wird gezeigt, wie der gewonnene Wasserstoff bei zusätzlichem Strombedarf im Netz über ein BHKW wieder verstromt und ins Netz eingespeist werden kann. Auf diese Weise gelingt es, jederzeit nach Bedarf erneuerbaren Strom und Wärme verfügbar zu machen. Damit werden 100 Prozent erneuerbare Energien erlebbare Wirklichkeit – und das schon heute.

GP JOULE zeigt mit seiner selbst entwickelten innovativen Power-to-Gas-Technologie, die in Lübeck durch das Tochterunternehmen H-TEC SYTEMS hergestellt wird, wie der aus Erneuerbaren gewonnene Wasserstoff in der Industrie oder auch als grüner Treibstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge im ÖPNV genutzt werden kann. Die ebenso notwendige Mobilitätswende kann also beginnen.

Auch hinsichtlich der Digitalisierung der Energiewirtschaft und der intelligenten Steuerung der Erneuerbaren warf der Ministerpräsident einen Blick hinter die Kulissen: In der Leitwarte Nord von GP JOULE konnte er miterleben, wie Solarparks, Windparks und Biogasanlagen in Schleswig-Holstein, Deutschland und Europa in Echtzeit digital gesteuert, gewartet und optimiert werden.

Das Unternehmen GP JOULE:
GP JOULE ist ein universeller, innovativer und authentischer Partner für alle Bereiche der erneuerbaren Energien. Unter dem Motto „TRUST YOUR ENERGY“ entwickelt, plant und realisiert das 2009 gegründete Unternehmen Projekte für die zukunftsträchtige Nutzung von Sonne, Wind, Biomasse und Energiespeichern. Geprägt durch Respekt und Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Umwelt entwickelt GP JOULE intelligente Energiekonzepte und ganzheitliche Lösung und sorgt so schon jetzt dafür, dass aus einer reinen Stromwende eine echte Energiewende wird. Zu den Grundsätzen des Handelns der Unternehmensgründer und Agrar-Ingenieure Ove Petersen und Heinrich Gärtner gehören Authentizität, Vertrauen, Fairplay, Innovation und Qualität sowie der Anspruch, dazu beizutragen, dass zukünftig 100 % des gesamten Energieverbrauchs erneuerbar produziert werden können. Damit bietet GP JOULE Investoren zukunftsfähige und gewinnträchtige Investitionsmöglichkeiten. GP JOULE unterhält vier Standorte in Nord- und Süddeutschland sowie zwei internationale in den USA und Kanada.

PM: GP JOULE

Weitere Beiträge:



Top