Anzeige:


Die Messetage auf der WindEnergy Hamburg und der gestrige Standempfang der WAB waren sehr erfolgreich

Pressebild: WAB / Der WAB e.V. ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

WAB zieht positive Bilanz bei der WindEnergy Hamburg 2016

(WK-intern) – Noch Klärungsbedarf zur ersten Ausschreibungsrunde im neuen EEG

Die Messetage auf der WindEnergy Hamburg und der gestrige Standempfang der WAB waren sehr erfolgreich und begleitet von einer verhalten positiven Stimmung.

Die WAB zieht am vorletzten Messetag eine positive Zwischenbilanz: Mehr als 200 Gäste auf dem Standempfang, 13 zufriedene Mitaussteller aus 6 verschiedenen Bundesländern auf dem 330 Quadratmeter großen attraktiven Gemeinschaftsmessestand. Flächen für die nächste „WindEnergy Hamburg“ im Jahr 2018, die „Offshore Wind Energy 2017“ in London und „HUSUM Wind 2017“ sind bereits reserviert.

Hauptthema des abendlichen Standempfangs am 28. September war natürlich die EEG bzw. WindSeeG-Novelle. Die Branche blickt momentan intensiv und mit großer Spannung auf die erste Ausschreibungsrunde am 01. März 2017. Um den Beteiligten das erforderliche Maß an Klarheit zu geben, sieht die Branche noch einigen Klärungsbedarf. Die Diskussion läuft aktuell. Hier nimmt die Branche Bundesregierung und Bundesnetzagentur in die Pflicht, ihre Argumente im beidseitigen Interesse aufzunehmen. Neben den „schweren“ Themen wurde die Veranstaltung aber auch wie immer zum ungezwungenen Austausch unter Kollegen und Geschäftspartnern genutzt.

WAB-Geschäftsführer Andreas Wellbrock zieht zur WindEnergy bereits folgendes Resümee: „An der WindEnergy in Hamburg teilzunehmen und unseren Mitgliedunternehmen eine Beteiligung anzubieten, war die richtige Entscheidung.“ Insgesamt präsentiert sich das Branchennetzwerk mit 13 Mitausstellern bei der internationalen Leitmesse für Windenergie in Deutschland. „Die Frequenz und die Qualität der Gespräche ist nach Auskunft unserer Mitaussteller aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Baden-Württemberg, Hamburg und Bremen sehr gut. Unser offenes und ansprechendes Standdesign wurde sehr gelobt“, so Wellbrock weiter. Nach dieser vorläufigen Auswertung wird die WAB auch auf der nächsten WindEnergy Hamburg in 2018 wieder dabei sein. „Möglicherweise werden dann 330 Quadratmeter für uns nicht mehr ausreichen“, so Wellbrock abschließend.

„Wir wissen das Full-Service-Angebot der WAB sehr zu schätzen und haben unsere Anmeldung für die Offshore Wind Energy in London im nächsten Jahr schon abgegeben“, so Dirk Halfpap von der Steelwind Nordenham GmbH. Die WAB wird 2017 auf der Offshore Wind Energy in London und auf der HUSUM Wind ebenfalls mit je einem Gemeinschaftsmessestand vertreten sein. Plätze für Mitaussteller werden nach und nach gefüllt und weitere Interessenten sind willkommen. Bei einer Anmeldung bis zum 31. Oktober 2016 gewährt die WAB einen Frühbucherrabatt. Weitere Informationen erhalten Interessierte über die Website der WAB oder in der WAB-Geschäftsstelle.

PM: WAB

Pressebild: WAB-Messestand / Der WAB e.V. ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

Weitere Beiträge:



Top