Anzeige:


Bürgerwindpark Südliche Ortenau gewinnt europäischen Best Community Award

Forschung: Wie die Akzeptanz bei Windenergie-Projekten gesteigert werden kann; Onshore-Windkraftbranche kann Bürger stärker mit einbeziehen; Höhere Akzeptanz für Windenergie durch mehr Bürgerbeteiligung; Fossile Energieunternehmen wollen Klimapolitik…

Vorbildliches Konzept für Einbindung von Bürgern, Gemeinden und Genossenschaften

(WK-intern) – EU-Projekt WISE Power informiert über Beteiligungsmodelle für Windenergie

Der europäische „Best Community Award“ geht an den Bürgerwindpark Südliche Ortenau in Baden-Württemberg.

Der Preis zeichnet Windenergieprojekte aus, die in ihrer Region besonders gut eingebunden sind, und wird vom europäischen Projekt „WISE Power“ zusammen mit der Deutschen Energie-Agentur (dena) verliehen. Die Übergabe fand am 29. September auf der Fachkonferenz „WindEurope Summit“ in Hamburg statt. Beteiligt hatten sich insgesamt zwölf Projekte, unter anderem aus Kroatien, Spanien, Belgien, Frankreich, Schottland und Deutschland.

„Der Bürgerwindpark Südliche Ortenau hat uns mit einem innovativen Konzept überzeugt“, sagte Oliver Frank, dena-Bereichsleiter Erneuerbare Energien und energieeffiziente Mobilität, der als Jury-Mitglied an der Auswahl des Gewinners beteiligt war. „Die Verantwortlichen haben von Anfang an auf die Zusammenarbeit mit Gemeinden, Bürgern und Genossenschaften gesetzt, von der Information bis zur finanziellen Beteiligung. Das Beispiel zeigt vorbildlich, wie Windenergie zum Gemeinschaftsprojekt in einer Region werden kann.“

Für den Best Community Award wurden Windenergieprojekte gesucht, die besonders innovative Maßnahmen zur Bürgerbeteiligung durchführen und somit soziale Akzeptanz für Windenergie schaffen. Teilnehmen konnten Windenergieprojekte aus ganz Europa.

WISE Power: EU-Projekt für soziale Akzeptanz von Windenergie

Das WISE-Power-Projekt wird im Rahmen des EU-Programms „Intelligent Energy Europe“ gefördert und von Mai 2014 bis Oktober 2016 umgesetzt. Es setzt sich mit der sozialen Akzeptanz von Windenergieprojekten auseinander und hat in den letzten drei Jahren Studien, Reports und das Online-Tool „WE Engage“ entwickelt. Das Tool unterstützt verschiedene Interessensgruppen – Projektentwickler, Netzbetreiber, Gemeindeverwaltungen, Bürger – im Umgang mit Windenergieprojekten unter www.we-engage.eu.

Das WISE-Power-Konsortium steht unter der Leitung des europäischen Windverbands (WindEurope) und setzt sich zusammen aus kommunalen und regionalen Planungsbehörden, politischen Entscheidungsträgern, Vertretern der Erneuerbare-Energien-Branche, einer nationalen Energieagentur, einer internationalen Organisa-tion und einem führenden Forschungsinstitut. Verantwortlich für die Umsetzung in Deutschland sind die dena und das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Die dena moderierte für das WISE-Power-Projekt den Dialogprozess zur Entwicklung von nachhaltigen Beteiligungsmodellen, setzte Kommunikationskampagnen um und erarbeitete Handlungsempfehlungen für die Anwendung von sozialen Akzep-tanzmaßnahmen.

Weitere Informationen zum WISE-Power-Projekt unter: www.wisepower-project.eu.
Weitere Informationen zum Bürgerwindpark Südliche Ortenau: www.buergerwindpark-suedliche-ortenau.de.

PM: dena

Höhere soziale Akzeptanz für Windenergie durch mehr Bürgerbeteiligung

Weitere Beiträge:



Top