Neuartige Agrophotovoltaik ermöglicht den Anbau schattentoleranter Gewächse

neuartige APV-Systemtechnologie ermöglicht den Anbau schattentoleranter Gewächse / Pressebild

Pionierarbeit in der Photovoltaik: BayWa r.e. und Projektpartner eröffnen innovative Agrophotovoltaik-Anlage am Bodensee

(WK-intern) – Mit einem Festakt haben BayWa r.e. und seine Projektpartner am 18. September eine der ersten deutschen Agrophotovoltaik-Forschungsanlagen eingeweiht.

Das Pilotprojekt „APV-Resola“ in Heggelbach am Bodensee ermöglicht eine ressourceneffiziente Doppelnutzung landwirtschaftlicher Flächen für die Gewinnung von Strom und Agrarprodukten.

BayWa r.e. unterstützte das Gemeinschaftsprojekt unter Leitung des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) mit der Entwicklung des Systems und übernahm die Bauleitung.

„Auch nach 25 erfolgreichen Jahren in der Solarbranche leisten wir bei diesem Forschungsprojekt zusammen mit unseren starken Partnern echte Pionierarbeit. Das zeigt einmal mehr das Innovationspotenzial im Bereich der Erneuerbaren Energien und den hohen Stellenwert, das das ganzheitliche und nachhaltige Vorantreiben der Energiewende für uns hat“, erklärt Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG.

Die neuartige APV-Systemtechnologie ermöglicht den Anbau schattentoleranter Gewächse unter einer speziell zu diesem Zweck entwickelten und auf einer etwa sechs Meter hohen Unterkonstruktion platzierten Photovoltaik-Anlage. Als Industriepartner unterstützte die BayWa r.e. Solar Projects GmbH bei der Entwicklung, dem elektrischen Design und dem Bau der Konstruktion. Dabei integrierten die Solar-Experten PV-Module mit sogenannter Bifacial-Technologie, die sich durch die beidseitige Erzeugung von Strom besonders für den Einsatz in der etwa 3.000 Quadratmeter großen Forschungsanlage in Heggelbach eignen.

„Was die Einsparung von Ressourcen angeht, ist die doppelte Nutzung landwirtschaftlicher Flächen in Industriestaaten und Entwicklungsländern gleichermaßen ein sinnvolles Vorgehen. Das macht die Agrophotovoltaik-Technologie auch für uns als global tätigen Projektentwickler und Händler von PV-Komponenten zu einem interessanten Geschäftsfeld, das wir ab 2017 im Rahmen internationaler Projekte ausbauen werden“, fasst Christof Thannbichler, Geschäftsführer der BayWa r.e. Solar Projects GmbH, zusammen.

Weitere Projektpartner sind neben ISE und BayWa r.e. die Elektrizitätswerke Schönau, die Hofgemeinschaft Heggelbach, das Karlsruher Institut für Technologie, der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben sowie die Universität Hohenheim. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und FONA- Forschung für nachhaltige Entwicklung.

BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r.e.):
Die BayWa r.e. renewable energy GmbH bündelt als 100%ige Tochter der BayWa AG die Aktivitäten der Geschäftsfelder Solarenergie, Windenergie, Bioenergie sowie Geothermie. Mit Hauptsitz in München ist BayWa r.e. in den Kernmärkten Europa und USA aktiv. Als Full-Service-Partner mit rund 950 Mitarbeitern und mehr als 20 Jahren Markterfahrung entwickelt, realisiert, berät und betreut BayWa r.e. Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Unternehmen übernimmt darüber hinaus die Betriebsführung sowie die Instandhaltung von Anlagen. Weitere Geschäftstätigkeiten umfassen den Handel mit Photovoltaik-Komponenten und den Einkauf und die Vermarktung von Energie aus erneuerbaren Quellen.

Die Muttergesellschaft BayWa AG ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau.

PM: BayWa r.e. renewable energy GmbH
Neuartige APV-Systemtechnologie ermöglicht den Anbau schattentoleranter Gewächse / Pressebild

Weitere Beiträge:





Top