ZF Friedrichshafen erwirbt 21,24 Prozent von Haldex Stockholm und will auf 50 % aufstocken

Dr. Stefan Sommer, ZF-Vorstandsvorsitzender / Pressebild

ZF erhält sämtliche Kartellfreigaben für Haldex-Barangebot

  • Erfüllung aller regulatorischen Rahmenbedingungen ermöglicht schnellen Abschluss der Transaktion
  • Die einzige Bedingung für den Erwerb der heute Morgen angekündigten 17,06 Prozent des Aktienkapitals wurde erfüllt
  • ZF besitzt mit dem Vollzug der Aktienübertragung 21,24 Prozent des gesamten Aktien- und Stimmkapitals von Haldex
  • ZF in Verhandlungen mit weiteren Hauptinvestoren um Gesamtanteil weiter aufzustocken

(WK-intern) – ZF ist heute darüber informiert worden, dass das vorgelegte Barangebot zur Übernahme von Haldex von sämtlichen involvierten nationalen Kartellbehörden freigegeben worden ist.

Die vollständige Genehmigung erfolgte innerhalb von lediglich vier Wochen.

ZF hatte zuvor eine Erhöhung des Angebotspreises von ursprünglich SEK 100 auf SEK 110 je Aktie in bar bekanntgegeben. Die Transaktion verläuft weiterhin wie geplant. Aktionäre, die ihre Anteile bereits zu SEK 100 je Aktie zum Verkauf gestellt haben, profitieren automatisch vom verbesserten Angebot in Höhe von SEK 110 je Aktie in bar.

Zusätzlich zu den bestehenden Anteilen von 4,18 Prozent hat ZF bereits 17,06 Prozent des gesamten Stimm- und Aktienkapitals von drei Hauptaktionären von Haldex gekauft. Die Übertragung der Anteile wird morgen, 15. September 2016, eingeleitet. Damit kontrolliert ZF einen Gesamtanteil von 21,24 Prozent. Darüber hinaus befindet sich ZF in Gesprächen mit weiteren wichtigen Investoren um den ZF-Anteil weiter aufzustocken.

Der Zusammenschluss von Haldex und ZF bietet beiden
Unternehmen einzigartige Möglichkeiten. Das Board of Directors von Haldex hat seinen Aktionären einvernehmlich empfohlen, das Angebot von ZF anzunehmen.

Das Angebot unterliegt einer Annahmeschwelle von 50 Prozent plus einer Aktie zum Ablauf der Annahmefrist, die weiterhin am 30. September 2016 endet. Darüber hinaus gelten dieselben Bedingungen wie sie in der Angebotsunterlage vom 19. August 2016 veröffentlicht und durch die Pressemitteilung heute Morgen bezüglich der Senkung der Annahmeschwelle von 90 Prozent auf 50 Prozent plus einer Aktie ergänzt wurden. ZF behält sich das Recht vor, auf eine oder mehrere dieser Bedingungen ganz oder teilweise zu verzichten und das Angebot mit einer niedrigeren Annahmeschwelle abzuschließen.

Detaillierte Angebotsbedingungen wurden in Form einer formalen Bekanntmachung nach schwedischem Recht veröffentlicht. Eine vollständige Version des Transaktionsdokuments finden Sie auf: www.zf.com.

Die Annahmeempfehlung des Board of Directors von Haldex finden Sie unter: www.haldex.com.

This press release is not and must not, directly or indirectly, be distributed or made public in or into Australia, Canada, Hong Kong, Japan, New Zealand or South Africa. The offer is not being made to, nor will any tender of shares be accepted from, holders in such jurisdictions or elsewhere where their participation requires further documentation, filings or other measures in addition to those required by Swedish law.

PM: ZF

Dr. Stefan Sommer, ZF-Vorstandsvorsitzender / Pressebild

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top