Deutsche Windtechnik übernimmt Wartungs- und Servicearbeiten eines neun Senvion Windparks

Senvion-Windkraftanlage / Foto: HB

Weltpremiere: Deutsche Windtechnik übernimmt ab Inbetriebnahme die Vollwartung für Neuanlagen eines 28,8-Megawatt-Windparks

(WK-intern) – Die Deutsche Windtechnik AG übernimmt ab sofort die Vollwartung für den Windpark Buchonia in der Rhön (Hessen).

Bremen/Osnabrück – Der Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren und schließt sämtliche Wartungs- und Servicearbeiten, Upgrades und Reparaturen mit ein.

Bei Bedarf behebt das Unternehmen auch Totalschäden und setzt die Rotoren und Großkomponenten der neun Senvion 3.2M-Anlagen instand. Mit dem neuen Projekt ist die Deutsche Windtechnik weltweit der erste herstellerunabhängige Servicedienstleister, der ab Inbetriebnahme den kompletten Service für einen Windpark übernimmt.

Dank ihres Technologie-Know-hows kann die Deutsche Windtechnik Betreibern, Investoren und Projektierern ihre herstellerunabhängigen Servicedienstleistungen bereits in der Planungsphase und bei der Ausschreibung anbieten. Dadurch erhöht sich der Wettbewerb, denn Betreiber haben nun von Anfang an die Möglichkeit, bei der Beauftragung von Servicedienstleistungen zwischen dem Hersteller und einem unabhängigen Anbieter zu wählen.

Unabhängiger Service von Anfang an
Mit der Umstellung von festen Einspeisetarifen auf wettbewerbliche Ausschreibungen, wie sie die EEG-Novelle vorschreibt, wird die Identifizierung und Nutzung von Kosteneinsparpotentialen immer wichtiger. Denn den Zuschlag erhält der Anbieter mit dem günstigsten Angebot. Das hat auch die Betreiber des Windparks Buchonia überzeugt. „Verglichen mit dem Angebot des Herstellers erhalten wir durch die Deutsche Windtechnik im Gesamtpaket mindestens gleichwertige Leistungen. Und das bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis“, sagt Dr. Marc Oeffner, Generalbevollmächtigter der Windpark Buchonia GmbH & Co. KG. Jörg Fuchs, Leitung Vertrieb Deutsche Windtechnik X-Service GmbH, fügt hinzu: „Mit diesem Auftrag schlagen wir ein neues Kapitel im herstellerunabhängigen Service für Windenergieanlagen auf.“

Erster Auftrag für die 3-Megawatt-Klasse
Mit dem Windpark Buchonia hat die Deutsche Windtechnik AG erstmals Senvion-Windkraftanlagen der neuesten Generation unter Vertrag. Der Anlagentyp 3.2M leistet 3,2 Megawatt und hat einen Rotordurchmesser von 114 Metern. Ab sofort bietet der Servicedienstleister sein Wartungskonzept ab der ersten Stunde auch für die anderen von ihm betreuten Anlagentypen an. Dazu zählen Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus Nordex/Südwind und FWT/Fuhrländer.

Über die Deutsche Windtechnik AG
Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet europaweit das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet Onshore als auch Offshore. Über 2.800 Windenergieanlagen werden europaweit im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut. (Basiswartung und Vollwartung Onshore). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion und Fuhrländer. Im Offshore-Segment ist die Deutsche Windtechnik seit acht Jahren aktiv. Aktuell arbeiten Serviceteams in den OWP Butendiek, DanTysk, Nordsee Ost, Nordergründe, Trianel Windpark Borkum sowie Baltic I.

PM: Deutsche Windtechnik AG

Senvion-Windkraftanlage / Foto: HB

Weitere Beiträge:





Top