Anzeige:


Praxishandbuch: Schnittstellenmanagement Offshore Wind

Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) und das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) hat zusammen mit jeweiligen Netzwerk-Experten ein Praxishandbuch „Schnittstellenmanagement Offshore Wind“ erstellt.

Zwei Cluster – ein Praxishandbuch: MCN und EEHH geben “Schnittstellenmanagement Offshore Wind” raus – erste Auflage bereits vergriffen

(WK-intern) – Mit dem Praxishandbuch „Schnittstellenmanagement Offshore Wind” haben die Netzwerke Maritimes Cluster Norddeutschland (MCN) und Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) jetzt erstmals nicht nur ein Werk publiziert, in welchem Brancheninsider detaillierte Einblicke in den Ablauf eines Offshore-Projektes gewähren, sondern auch genau den Nerv der Zeit getroffen: denn die erste Auflage ist bereits fast vergriffen.

Aktuell ungenutzte Optimie-rungspotenziale im Zusammenspiel der verschiedenen Akteure in einem Offshore-Wind-Projekt stehen im Fokus des Werks. Gut 50 Experten berichten in den drei Hauptkapiteln: „Projektentwicklung”, „Errichtung” und „Betrieb” aus der Praxis.

Wie funktioniert gute Vertragsgestaltung? Wie sollte ein Offshore-Projekt am besten finanziell abgesichert werden? Diese Fragen und mehr beantworten die Verfasser des Kapitels „Projektentwicklung”. Neben Vertrag und Finanzierung beleuchten sie den Versicherungsbereich und die Projektplanung.

Um einen Offshore-Windpark zu errichten, benötigen die Projektentwickler ein Netzwerk von Akteuren, die für die Teilbereiche Planung, Transport und Montage von An-lagenkomponenten verantwortlich sind. Im Kapitel „Errichtung” beschreiben die Autoren außerdem die Gründungsmethoden, die Wahl und Installation des Turbinentyps sowie die Maßnahmen der Verkabelung. Eine besondere Herausforderung für alle Phasen der Errichtung stellt grundsätzlich das Wettergeschehen dar.

Der Betrieb von Offshore-Windkraftwerken erfordert eine an die spezielle Lage auf offener See angepasste Supportstruktur. Im Kapitel „Betrieb” beschäftigen sich die Experten mit Themen wie Anforderungen an Häfen, marinem Bewuchs, Dokumenta-tion und Datenmanagement. Auch die komplexe Frage des Rückbaus kommt hier zum Tragen.

„Mit dem vorliegenden Praxishandbuch ist es uns gelungen, relevante Schnittstellen in der Offshore-Windenergie aus Unternehmenssicht zu beleuchten und einen Lern-effekt in der Branche anzustoßen. Erlangte Erfahrungen der vergangenen Jahre Fir-menübergreifend weiterzugeben und diese zu nutzen, ist eines unser wesentlichen Ziele – das Praxishandbuch bietet hierfür eine perfekte Basis”, sagt Jessica Wege-ner, Geschäftsstellenleiterin Hamburg Maritimes Cluster Norddeutschland und kom-missarische Geschäftsführerin des MCN e.V.

„Die Autoren im Handbuch sind alle Praktiker mit viel Erfahrung in Offshore-Wind-Projekten – sie kennen die relevanten Stellen, die den großen Unterschied im Pro-jektverlauf machen und über den technischen und finanziellen Erfolg entscheiden. Für alle Beteiligten an der Realisierung von Offshore-Windparks bietet das Handbuch daher eine handfeste Orientierung in einem komplexen Umfeld, die auch die Rolle weiter entfernte Dienstleistungen sichtbar macht”, so EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens.

Praxishandbuch Schnittstellenmanagement Offshore Wind – Inhaltsverzeichnis (49,4 KiB) 

PM: Maritimes Cluster Norddeutschland

Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) und das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) hat zusammen mit jeweiligen Netzwerk-Experten ein Praxishandbuch „Schnittstellenmanagement Offshore Wind“ erstellt.

Weitere Beiträge:



Top