Anzeige:


Vattenfall erhält den Zuschlag für zwei Offshore-Windprojekte „Versterhav Nord“ und „Vesterhav Syd“

Kentish Flats Extension Offshore Wind Farm. / Photo: Vattenfall

Vattenfall gewinnt Ausschreibung für Offshore-Wind-Projekte in Dänemark

(WK-intern) – Vattenfall hat sich in einer Ausschreibung um Offshore-Windenergie-Projekte in Dänemark durchgesetzt.

In der „Danish Near Shore“ genannten Ausschreibung konnte das Unternehmen jetzt die Projekte „Versterhav Nord“ und „Vesterhav Syd“ in der Nordsee an der Westküste vor Jütland gewinnen.

Vattenfalls Gebot lag bei 47,5 dänischen Öre pro Kilowattstunde (umgerechnet knapp 6,4 Eurocent / kWh oder 64 EUR / MWh) erzeugter Strommenge. Die geplante installierte Leistung für beide Standorte beträgt zusammen 350 Megawatt (MW). Die Planung und Umsetzung der Projekte bedarf noch der Zustimmung der dänischen Regierung.

Hierzu sagt Magnus Hall, CEO von Vattenfall: „Das sind sehr gute Nachrichten für uns! Wir haben sehr hart an dieser Ausschreibung gearbeitet und unsere Anstrengungen sind belohnt worden. Es ist auch ein weiterer, großer Schritt für unser Unternehmen mit Blick auf unsere Ambitionen in punkto Nachhaltigkeit. Denn wir wollen fünf Milliarden Euro in den kommenden fünf Jahren in unsere nachhaltige Entwicklung investieren und die Stromerzeugung aus Windenergie in allen unseren Märkten ausbauen. Dazu zählt Dänemark als einer unserer Kernmärkte, in dem wir bereits seit gut 20 Jahren im Bereich der Windenergie tätig sind. Der Gewinn der Ausschreibung stärkt unser Portfolio.“

Gunnar Groebler, Vorstand für den Geschäftsbereich Wind bei Vattenfall, sagt: „Mit diesem Gebot zeigen wir, dass wir die Kosten für Offshore-Wind schneller reduzieren können als dies noch vor einigen Jahren für möglich gehalten wurde. Es zeigt zudem einmal mehr, dass sich die erneuerbaren Energien auf dem Weg in Richtung echter Wettbewerbsfähigkeit befinden. Der Geschäftsbereich Wind wird auch in Zukunft seinen Anteil am weiteren Unternehmenswachstum in diesem Sektor haben.“

Wenn die dänische Regierung ihre Zustimmung zur Umsetzung erteilt hat, will Vattenfall beide Projekte zur finalen Baureife bringen. Das Ziel ist es, im Jahr 2019 mit der Errichtung der Windparks zu beginnen und 2020 den ersten Offshore-Windstrom zu erzeugen. Vattenfall zählt dann zu den größten Betreibern von Windkraftwerken in Dänemark.

Wind bei Vattenfall
Vattenfall ist ein führendes europäisches Energieunternehmen und betreibt derzeit in Nordeuropa rund 1.100 Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von gut 2.200 MW. 2015 hat Vattenfall mehr als sechs Milliarden Kilowattstunden (6 TWh) Windstrom produziert. Diese Strommenge reicht rechnerisch, um den Jahresstrombedarf von 1,5 Millionen deutschen Durchschnittshaushalten zu decken. Bis 2020 will Vattenfall seine Windleistung an Land und auf See mit einem jährlichen, angestrebten Zubau in der Größenordnung von 400 – 600 MW mehr als verdoppeln. Hierfür investiert das Unternehmen mehr als 5 Milliarden Euro. Vattenfall will innerhalb der kommenden zwölf Monate im Bereich Wind insgesamt 130 Stellen neu besetzen.

PM: Vattenfall

Vattenfall Offshore Windpark / Pressebild

Weitere Beiträge:



Top