Anzeige:


BayWa r.e. verkauft Windpark Saint Congard in Frankreich

BayWa r.e. meldet Inbetriebnahme von 29.7 MW Fraisthorpe Wind Farm in UK / Pressebild

München – BayWa r.e. hat im August den Windpark Saint Congard in der Bretagne, nordwestlich von Nantes, erfolgreich an den von Omnes Capital verwalteten Fonds FPCI Capenergie 3 veräußert.

(WK-intern) – Für das Unternehmen ist dies der erste Verkauf eines französischen Windparks an einen heimischen Investor aus Frankreich.

Der Windpark besteht aus vier Anlagen des Herstellers Senvion mit einer Gesamtleistung von 8,2 MW und wird seit seiner Fertigstellung im Jahr 2014 von BayWa r.e betrieben.

Basierend auf dieser Erfahrung übernimmt der Full-Service-Dienstleister mit Hauptsitz in München (Deutschland) auch weiterhin die technische und kaufmännische Betriebsführung der Anlagen. Insgesamt hat BayWa r.e. in Frankreich bereits vier Windparks mit einer Gesamtleistung von 50 MW erfolgreich realisiert. Aktuell betreut das Unternehmen auf dem französischen Markt Wind- und Solaranlagen mit 200 MW in der technischen und kaufmännischen Betriebsführung.

„Frankreich bleibt für BayWa r.e. ein Kernmarkt, in dem wir weiterhin langfristig in erneuerbare Energien investieren werden. Neben der Realisierung weiterer Windprojekte werden wir auch unsere Geschäftsaktivitäten im Solarsektor intensivieren“, kommentiert Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG. „Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, mit dem aktuellen Verkauf an Omnes Capital einen wichtigen Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit zu legen.“

„Wir freuen uns über den erfolgreichen Erwerb des Saint-Congard-Windparks“, sagt Serge Savasta, Managing Partner bei Omnes Capital und Head of Renewable Energy. „Wir sind seit über 10 Jahren Cornerstone Investor bei französischen erneuerbare Energien-Assets, und diese Transaktion passt perfekt zur Strategie des FPCI Capenergie 3, einzelne Anlagen zu größeren Portfolios zu konsolidieren. Es ist außerdem der Beginn einer neuen Partnerschaft mit BayWa r.e. und wir rechnen damit, dass sich daraus zukünftig weitere Chancen ergeben werden.“

BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r.e.):
Die BayWa r.e. renewable energy GmbH bündelt als 100%ige Tochter der BayWa AG die Aktivitäten der Geschäftsfelder Solarenergie, Windenergie, Bioenergie sowie Geothermie. Mit Hauptsitz in München ist BayWa r.e. in den Kernmärkten Europa und USA aktiv. Als Full-Service-Partner mit rund 950 Mitarbeitern und mehr als 25 Jahren Markterfahrung entwickelt, realisiert, berät und betreut BayWa r.e. Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Unternehmen übernimmt darüber hinaus die Betriebsführung sowie die Instandhaltung von Anlagen. Weitere Geschäftstätigkeiten umfassen den Handel mit Photovoltaik-Komponenten und den Einkauf und die Vermarktung von Energie aus erneuerbaren Quellen.
Die Muttergesellschaft BayWa AG ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau.
www.baywa-re.com

Omnes Capital:
Omnes Capital is a major private equity and infrastructure investment player. With €2.1 billion under management, Omnes Capital provides businesses with the equity they need to develop in their key areas of expertise: growth capital and buyouts, private debt, venture capital, renewable energy, co-investment, secondary funds-of-funds.
In the renewable energy sector, Omnes Capital has been a market leader since the launch of its first Capenergie fund in 2006. Since then, the company has partnered with developers and independent power producers to make over 30 investments in France and elsewhere in Europe in the wind, solar, hydropower and biomass sectors equating to over 1,500 MW of installed capacity.
Omnes Capital was a subsidiary of Crédit Agricole S.A. until March 2012. The company is now owned by its employees and is a signatory to the United Nations’ Responsible Investment Principles. www.omnescapital.com

PM: BayWa r.e.

Pressebild: BayWa r.e. – Windpark

Weitere Beiträge:



Top