Anzeige:


Trianel baut zweites Windparkprojekt in Bayern

Wann gelten Windräder als ein Windpark? Foto: HB

Stadtwerke-Kooperation errichtet zweiten Windpark in Bayern

(WK-intern) – TEE intensiviert Windenergieausbau in Süddeutschland

Aachen, Creußen, Speichersdorf – Die Stadtwerke-Kooperation Trianel Erneuerbare Energien investiert in ein zweites Windparkprojekt in Bayern und baut damit ihren Anteil an Onshore-Wind in Süddeutschland weiter aus.

„Mit der 10H-Regelung werden zukünftige Windprojekte in Bayern schwer umsetzbar sein. Umso mehr freue ich mich, dass wir in das Stadtwerke-Portfolio einen weiteren hervorragenden Windparkstandort im größten Bundesland aufnehmen konnten“, betont Markus Hakes, Geschäftsführer der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE). Bis Ende Mai 2017 soll der Windpark Creußen mit einer Leistung von 14,4 Megawatt (MW) im bayerischen Landkreis Bayreuth errichtet und in Betrieb genommen werden. Genehmigt wurde der Windpark noch vor dem Inkrafttreten der bayerischen Abstandsregelung.

Die Bauarbeiten für den Windpark Creußen mit sechs Windkraftanlagen des Anlagenherstellers Nordex haben Ende August begonnen. Errichtet werden die Windenergieanlagen des Typs N117/2400 mit einer Nabenhöhe von 141 Metern auf landwirtschaftlich genutzten Flächen in den Gemeinden Creußen und Speichersdorf, rund 13 Kilometer südlich von Bayreuth. „Nach unseren Prognosen wird der Windpark rund 35 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren. Abschaltungen, etwa bei Fledermausflug, sind bereits eingerechnet“, erklärt Stefan Leclaire, zuständiger Projektleiter bei Trianel. Rechnerisch können damit rund 28.000 Menschen in 3-Personen-Haushalten mit klimaschonendem Windstrom versorgt werden.

Für den Bau des Windparks und die Betriebsführung setzt Trianel die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der FRONTERIS GmbH aus Regensburg fort. Hakes: „Mit Fronteris haben wir einen belastbaren und zuverlässigen Projektpartner gefunden, der die Anforderungen eines kommunalen Gemeinschaftsunternehmen erfüllt“. Das erste Projekt der beiden Partner liegt im 30 Kilometer entfernten Eckersdorf und Thurnau. Der Windpark Vogelherd mit einer Leistung von 19,2 MW wurde im Mai 2016 in das TEE-Portfolio aufgenommen und soll im ersten Quartal 2017 ans Netz gehen.

An der TEE mit Sitz in Aachen sind rund 40 Stadtwerke und regionale Energieversorger aus Deutschland sowie die Trianel GmbH selbst beteiligt. Gemeinsam investieren sie in den kommenden Jahren rund eine halbe Milliarde Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Bis 2018 soll das Portfolio auf mindestens 275 MW ausgebaut werden. Aktuell umfasst das deutschlandweite Stadtwerke-Portfolio mit dem Windpark Creußen rund 56 MW an Windleistung verteilt auf vier Projekte in Rheinland-Pfalz, Bayern und Hessen sowie 20 MW an PV-Leistung in Brandenburg.

PM: Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG

Windpark / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top