Anzeige:


Veränderungen im KWKG und EEG aufgrund beihilferechtlicher Genehmigung

Welche Rolle spielt die KWK im neuen Stromsystem? / Foto: HB

Noch gar nicht richtig in Kraft getreten und schon werden das KWK-Gesetz, EEG und das Strommarktgesetz wieder novelliert.

(WK-intern) – Über die signifikanten Änderungen berichtet das BHKW-Infozentrum Rastatt.

Nach monatelangen Verhandlungen haben sich das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und die EU-Wettbewerbskommission über die zukünftige Ausgestaltung des KWK-Gesetzes (KWKG 2016), des Erneuerbare-Energien Gesetzes (EEG 2017) und des Strommarktgesetzes verständigt.

Im News-Bereich des BHKW-Infozentrums wurden drei Berichte zu den Inhalten und Auswirkungen der beihilferechtlichen Genehmigung veröffentlicht:
• Endlich Klarheit für KWK
Übersichtsbericht der Fachzeitschrift Energie&Management
• EEG-Umlage zukünftig auf KWK-Eigenstromverwendung
Hintergrundbericht zur Neureglung der EEG-Umlage für Eigenstromverwendung aus KWK-Anlagen ab 2017
• KWK-Ausschreibung konterkariert ursprüngliche Intention des KWK-Gesetzes
Hintergrundbericht zu den Veränderungen im KWK-Gesetz ab 2017

Als wichtigste Änderungen, die ab 2017 gelten, sind zu nennen:
• Fördergelder für KWK-Anlagen im Leistungsbereich 1 MW bis 50 MW werden ab Winter 2017/2018 ausschließlich in Ausschreibungen vergeben
• Für die Förderung von Wärmespeichern und Wärmenetzen wird bei Antragstellung eine Plausibilisierung der Fördernotwendigkeit notwendig
• Modernisierte KWK-Anlagen zahlen eine anteilige EEG-Umlage für die Eigenstromnutzung

Am 25./26. Oktober 2016 findet in Magdeburg die achte Jahreskonferenz „KWK 2016 – Industrieller und kommunaler KWK-Einsatz“ statt.
Die zahlreichen Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie die daraus resultierenden Konsequenzen werden ein wichtiges Themenfeld der diesjährigen KWK-Jahreskonferenz sein.

PM: BHKW-Infozentrum GbR

Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top