Mark-E auf Fachmesse „WindEnergy“ in Hamburg

Gurit beliefert europäische Windblatthersteller bereits seit 2010 mit qualitativ hochwertigen, kosteneffizienten Windblattformen und zugehöriger Ausrüstung. / Foto: HB

„Rückenwind für den Klimaschutz in NRW“ – Mark-E auf Fachmesse „WindEnergy“ in Hamburg vom 27.-30. September 2016

(WK-intern) – Präsenz am Gemeinschaftsstand des Landes NRW in Halle 6, Stand 538

Schwerpunkte: „Mark-E PowerPool“, Direkt- und Regelenergievermarktung sowie Betriebsführung für Windkraftanlagen

Der Energiedienstleister Mark-E (Hagen/NRW) ist auf der „WindEnergy“, der Weltleitmesse für die Onshore- und Offshore-Windbranche, am 27. bis 30. September 2016 in Hamburg vertreten. Schwerpunkte des breiten Angebots sind dabei die Themenfelder „Mark-E PowerPool“, Direktvermarktung von EEG-Anlagen, die Regelenergievermarktung sowie die Betriebsführung für Windkraftanlagen. Mark-E Fachleute aus den Unternehmensbereichen Energiehandel und Erzeugung stehen dem interessierten Fachpublikum hierbei am Gemeinschaftsstand des Landes NRW, Halle 6/ Stand 538, mit Rat und Tat zur Verfügung.

Mark-E Ausstellungspartner am Gemeinschaftsstand des Landes NRW
Nordrhein-Westfalen gilt als Zuliefererland Nummer 1 für die Windindustrie. Die Windenergienutzung hat in NRW in den letzten Jahren mit zahlreichen hier ansässigen Projektierern, Planern, Forschungsinstituten, Komponentenherstellern und Serviceanbietern wie Mark-E eine hohe wirtschaftliche Bedeutung gewonnen. Unter dem Motto „Rückenwind für den Klimaschutz in NRW“ stellen in diesem Jahr am Gemeinschaftsstand dreizehn verschiedene Unternehmen ihre Innovationen und Dienstleistungen vor.

Kurzprofil
Die Mark-E Aktiengesellschaft, ein Tochterunternehmen der ENERVIE Gruppe, ist bereits Anfang 2012 in die Direktvermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien eingestiegen. Im Mittelpunkt des Leistungsportfolios steht dabei das Direktvermarktungsangebot für EEG-Anlagen, wie beispielsweise Windenergie, Photovoltaik oder Biogas. Zudem stellt das Unternehmen eine innovative Lösung für sein virtuelles Kraftwerk, den „Mark-E Power Pool“, vor. Hier werden die Produkte der Direktvermarktung von Erneuerbaren Energien sowie die Vermarktung von Flexibilität am Regelenergie- und Intradaymarkt gebündelt. Aktuell betreut Mark-E bereits rund 450 Anlagen mit über 1.300 Megawatt Leistung im „Mark-E PowerPool“. Das Unternehmen übernimmt die Vermarktung des erzeugten EEG-Stroms an der Strombörse und gibt einen Teil der Mehrerlöse, die gegenüber einer EEG-Vermarktung entstehen, an die Betreiber weiter.

Weiterführende Informationen finden Interessierte auf den Internetseiten der Mark-E unter www.mark-e.de.

PM: Mark-E Aktiengesellschaft |Energiehandel

Nordrhein-Westfalen gilt als Zuliefererland Nummer 1 für die Windindustrie / Foto: HB

Weitere Beiträge:





Top