Anzeige:


Wind-Power-Futures, EEX bringt Absicherung für die Windstromerzeugung

Erster Wind-Kunst-Workshop erfolgreich / Grafik: HB

EEX: Handel mit Wind-Power-Futures startet Anfang Oktober

(WK-intern) – Die European Energy Exchange (EEX) hat das Startdatum für den Handel der neuen Wind-Power-Futures festgelegt.

Ab dem 4. Oktober 2016 können sich Handelsteilnehmer am EEX-Terminmarkt gegen Volumenrisiken bei der Windstromerzeugung im Marktgebiet Deutschland/Österreich absichern.

Der Wind-Power-Future ist das zweite Energiewendeprodukt, mit dem die Börse auf die zunehmenden Herausforderungen durch die Energiewende reagiert. Im September 2015 startete die EEX den Handel mit Cap-Futures, einem Terminmarktprodukt zur Absicherung gegen Preisspitzen am deutschen Intraday-Markt.

„Der Wind-Power-Future addressiert – anders als der Cap-Future – Volumenrisiken, die Anlagenbetreibern, aber auch Akteuren am Day-Ahead-Markt durch die fluktuierende Einspeisung von Windstrom entstehen“, erklärt Dr. Tobias Paulun, Chief Strategy Officer der EEX. Das neue Produkt ist ein Index-Future, für den die EEX Wochen-, Monats-, Quartals- und Jahresfälligkeiten anbietet.

Für die Abrechnung greift die EEX auf den von der EuroWind GmbH in Köln berechneten Wind-Power Index für Deutschland und Österreich zurück. Dieser Index beschreibt die Ist-Einspeisung von Strom aus Windkraftanlagen in Deutschland und Österreich relativ zur installierten Kapazität aus Basis eines modellbasierten Ansatzes. Dieser sogenannte Lastfaktor wird stündlich aus Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes bzw. der österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) berechnet und bezieht sämtliche in Deutschland und Österreich installierten Windkraftanlagen ein.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie- und Commodity-Produkte. An der EEX werden Kontrakte auf Strom, Kohle und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte gehandelt oder zum Clearing registriert. Zur EEX-Gruppe gehören weiterhin EPEX SPOT, Powernext, Cleartrade Exchange (CLTX), Gaspoint Nordic und Power Exchange Central Europe (PXE). Clearing und Abwicklung der Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC). Weitere Informationen unter: www.eex.com

PM: EEX

Wind-Power-Futures, EEX bringt Absicherung für die Windstromerzeugung / Bild: HB

Weitere Beiträge:



Top