Anzeige:


TÜV Rheinland auf der WindEnergy Hamburg 2016

(WK-intern) – TÜV Rheinland präsentiert auf der Fachmesse WindEnergy in Hamburg vom 27. bis 30. September 2016 sein Angebot rund um das Thema Windenergie. Dazu gehören Inspektionen, Typen- und Komponentenzertifizierungen sowie die Fertigungsüberwachung zur Qualitätssicherung bei Herstellern. Das Unternehmen bietet seinen Kunden schnelle und flexible Lösungen im Zertifizierungs- und Inspektionsprozess und greift dabei auf ein weltweites Netzwerk von Fachleuten insbesondere in Japan, Korea, Indien und China zurück.

Einen besonderen Stellenwert hat aktuell der Weiterbetrieb von älteren Windenergieanlagen. TÜV Rheinland bietet als akkreditiertes Prüfinstitut die entsprechenden Nachweise und Gutachten für den genehmigten Weiterbetrieb an. Für die Ermittlung der Nutzungsreserven führen die Prüfer Vor-Ort-Inspektionen durch und untersuchen den Zustand der wesentlichen Anlagenkomponenten. Das Nachweisverfahren wird mit einem analytischen Teil kombiniert, bei dem die Experten die Lebenslaufakte auswerten sowie Daten aus dem Betrieb mit den Auslegungswerten der Anlage vergleichen.

Ein weiteres Betätigungsfeld ist die permanente Überwachung von Windenergieanlagen, das sogenannte Condition Monitoring. TÜV Rheinland bietet für Windenergieanlagen ohne fest installiertes Condition Monitoring System nun auch eine Lösung für die mobile Schwingungsmessungen an. Der Prüf- und Zertifizierungsdienstleister stellt auf Messe WindEnergy Hamburg das von TÜV Rheinland ISTec neu entwickelte System WKA-COMOS CC8 erstmalig vor. Die Durchführung der Messungen mit dem temporären System kann durch die akkreditierte Inspektionsstelle von TÜV Rheinland oder auch durch den Betreiber in Eigenregie erfolgen.

TÜV Rheinland verfügt im Bereich Condition Monitoring über umfangreiche Erfahrungen. Das nach der Richtlinie GL 2013 zertifizierte Produkt WKA-COMOS ist bereits in zahlreichen nationalen und internationalen Windparks erfolgreich im Einsatz. Durch eine optimierte Messdatenanalyse sowie das eventgesteuerte Reporting werden Kunden in die Lage versetzt, eine zielgerichtete, zustandsorientierte Instandhaltungsstrategie umzusetzen.

TÜV Rheinland ist eine von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS akkreditierte Zertifizierungsorganisation für die Typen- und Komponentenzertifizierung von Onshore- und Offshore Windenergieanlagen nach nationalen und internationalen Normen. Das Unternehmen bietet anspruchsvolle Leistungen wie Standortanalysen und Baugrunduntersuchungen, die Prüfung der Statik aber auch die Herstellerüberwachung, sowie Qualitätskontrollen und Bauüberwachung. Für Betreiber von Windenergieanlagen bietet TÜV Rheinland wiederkehrende und zustandsorientierte Prüfungen, Personalqualifizierungen und spezielle Untersuchungen mittels modernster, zerstörungsfreier Prüfverfahren. Spezielle Standortgutachten, Due Diligence Untersuchungen und Ertragsprognosen wiederum dienen der Absicherung von Investitionen.

TÜV Rheinland auf der WindEnergy 2016 in Hamburg, 27. bis 30. September 2016: Messe Hamburg, Halle A4, Stand 435

Weitere Beiträge:



Top