Anzeige:


Schild enthüllt – Leea ist ab jetzt Standort der Energie- und Klimaschutzagentur

http://www.leea-mv.de/images/pdf/Leea-Mediabroschuere.pdf

Mit der feierlichen Enthüllung des Schildes ist das Landeszentrum für erneuerbare Energien (Leea) in Neustrelitz ab gestern (29. August 2016) Standort der neu gegründeten Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA).

(WK-intern) – Energieminister Christian Pegel: „Nachdem wir bereits vor zwei Wochen die LEKA in Stralsund eröffnen konnten, freue ich mich nun, dass wir in Neustrelitz im Leea einen weiteren Standort finden konnten, von wo aus wir dezentral Kampagnen organisieren und in die Fläche tragen können.

Es liegt nun in der Hand der engagierten Mitarbeiter der neuen Landesenergie- und Klimaschutzagentur, Kampagnen zu erarbeiten, die aus Neustrelitz bearbeitet werden. Dann wird der Standort hier mit Leben erfüllt.“

Die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH ist seit 01. August um den Geschäftsführer Gunnar Wobig im Dienst, am 10. August war sie offiziell eröffnet worden. Sie soll unter anderem Erstberatung für diejenigen bieten, die sich im Bereich der Erneuerbaren Energien wirtschaftlich betätigen wollen. Zudem soll sie Informationen zu anderen Beratungsstellen vorhalten. Die Beratungsangebote werden sich zunächst an Kommunen, aber auch an Unternehmen richten und Private in der Öffentlichkeitsarbeit mit einbeziehen.

Darüber hinaus soll die Agentur auch eine Bindeglied- und Vermittlungsfunktion erfüllen. Durch die mit der Zeit wachsende Vernetzung der Agentur in allen Bereichen der Erneuerbaren Energien kann sie helfen, dass beispielsweise Forschungsergebnisse der Hochschulen zur Umsetzung und Anwendung kommen, indem Wirtschaft und Wissenschaft zusammengebracht werden.

Für die grundsätzliche Finanzierung der LEKA sorgt eine institutionelle Förderung. Für die Vorhaben aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz oder der Förderung der Akzeptanz, die beispielsweise vom Standort Neustrelitz umgesetzt werden, kann die Agentur Fördermittel beim Energieministerium beantragen. Sobald konkrete Projekte vorliegen, werden für die Umsetzung Mitarbeiter eingestellt und Räume entweder am Hauptsitz Stralsund oder am Standort Neustrelitz bezogen. Ein weiterer Standort soll in Schwerin eingerichtet werden.

PM: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Bild: Leea-Mediabroschuere

Weitere Beiträge:



Top