Anzeige:


ASEW-Ökoenergieprodukte: Sinkender Absatz, Zugewinn bei Premiumprodukten

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) konnte auch im Jahr 2015 Akzente im Bereich Ökoenergien setzen:

(WK-intern) – Fast 2,9 Terawattstunden verbuchten die ASEW-Ökoenergieprodukte für sich.

Das ist zwar etwas weniger als 2014. Vor allem die Premiumsparte mit watergreen+ sowie das Biogasbeimischprodukt gasgreen verzeichneten aber erfreuliche Zuwächse.

„Die Entwicklung der ASEW-Ökoenergien spiegelt den allgemeinen Markttrend wider“, sagt Daniela Wallikewitz, Geschäftsführerin der ASEW. „Insbesondere unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Fukushima wechselten viele Menschen bewusst zu Ökostromangeboten. Dieser Bonus für Grünstrom scheint aufgebraucht – auch, weil in den Augen vieler Energiekunden durch die EEG-Umlage alle deutschen Stromkunden über den allgemeinen Strommix gewissermaßen bereits ‚ihren‘ Anteil Ökostrom beziehen.“

Deutliche Zuwächse verzeichnete das Premiumprodukt watergreen+, von dem 2015 insgesamt 100.499.912 Kilowattstunden abgesetzt wurden. Das entspricht einem Plus von rund 36,1 Prozent gegenüber 2014. Auch das Biogasbeimischprodukt gasgreen konnte einen fast 23,3 Prozent höheren Absatz (6.118.292 Kilowattstunden) verbuchen.

Insbesondere das in diesem Jahr seinen 17. Geburtstag feiernde Produkt energreen hat dagegen mit einer Gesamtabsatzmenge von 4.137.057 Kilowattstunden einen Einbruch erlebt: Fast 15,9 Prozent weniger wurde im Vergleich zum Vorjahr abgesetzt. Hier zeigt sich deutlich, dass nach dem Fondsmodell über Aufschläge auf den Strompreis konzipierte Produkte nicht mehr voll zeitgemäß sind.

Insgesamt verzeichnen die ASEW-Ökoenergieprodukte ein Minus von knapp 8 Prozent. Nach wie vor werden jedoch mehr als 480.000 Endkunden mit ASEW-Ökoenergieprodukten beliefert. „Trotz der generellen Marktentwicklung bleibt das Interesse an der Energiewende und damit verwandter Themen wie dem Klimaschutz weiterhin hoch“, so ASEW-Geschäftsführerin Daniela Wallikewitz. „Das zeigt sich nicht zuletzt deutlich in der guten Nachfrage nach unserem Label KLIMAfreundlich sowie nach Angeboten im Bereich Klimaneutralstellung und Klimabilanzierung.“

Über Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW)

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) ist mit bundesweit mehr als 270 Mitgliedern das größte deutsche Stadtwerke-Netzwerk für Energieeffizienz und erneuer-bare Energien. Die ASEW wurde 1989 aus dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) heraus gegründet. Das Ziel: Eine rationelle, sparsame und umweltschonende Energie- und Ressourcenver-wendung zu fördern. Die ASEW berät und unterstützt ihre Mitglieder in diesen Bereichen und entwi-ckelt für sie innovative Produkte und Dienstleistungen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Das Portfolio der ASEW umfasst Produkte für Vertrieb und Kundenberatung, außerdem Seminare und Qualifizierungsangebote sowie eine Kunden- und Fördermittelberatung.

PM: Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW)

Weitere Beiträge:



Top