Anzeige:


Spezialisierte Weiterbildung für Fachkräfte in der Windenergiebranche

Sieben neue »wes.online Zertifikate« begegnen dem Bedarf an spezialisierten Fachkräften in der Windenergie – ©Doti GmbH / Pressebild

Neue »wes.online Zertifikate« starten im Oktober 2016

(WK-intern) – Die Windenergie ist auf dem Vormarsch. In Deutschland spielt sie die tragende Rolle bei der Energiewende.

Auch weltweit leistet sie einen bedeutenden Beitrag zur Stromversorgung. Ihr Potenzial ist enorm.

»Die Windenergie ist bislang die am weitesten entwickelte und günstigste Technologie im Bereich der erneuerbaren Energien und erzielt zudem den größten Ertrag pro genutzter Fläche«, weiß Prof. Dr.-Ing. Kurt Rohrig, stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES.

Damit die Windkraftbranche weiter wachsen kann, sind qualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure erforderlich. Laut der European Wind Energy Association EWEA benötigt die Branche bis 2030 etwa weitere 50.000 geschulte Fachkräfte. Deswegen bietet die Universität Kassel in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Fraunhofer IWES und der Fraunhofer Academy bereits seit 2015 den Masterstudiengang »Online M. Sc. Wind Energy Systems« an. Um den Anforderungen nach Spezialisierung in der Windenergie gerecht zu werden, wird dieser nun erstmalig durch sieben »wes.online Zertifikate« erweitert. Bewerbungsschluss für die Weiterbildungsangebote ist der 1. Oktober.

Während der berufsbegleitende Studiengang »Online M. Sc. Wind Energy Systems« umfassendes und breitgefächertes Wissen vermittelt, setzen die »wes.online Zertifikate« auf Schwerpunkte und ermöglichen den Studierenden eine tiefen Einblick in Teilaspekte der Windenergie. Zusammen ergibt sich daraus ein individuell gestaltbares Weiterbildungsangebot. »Um die Lehrinhalte der Weiterbildungen festzulegen, haben wir uns den Markt der Windenergie angeschaut und die spezifischen Erfordernisse der Unternehmen untersucht«, erläutert der akademische Leiter der Zertifikatsprogramme und des Studiengang Prof. Dr.-Ing.habil. Detlef Kuhl, Leiter des Fachgebiets Baumechanik/Baudynamik an der Universität Kassel. »So konnten wir die Inhalte direkt an die Bedarfe der Wirtschaft und Industrie anpassen«.

Die besondere Kooperation zwischen Universität und Forschungseinrichtung sorgt dabei für ein breites Wissensspektrum – von der Planung bis hin zum Bau von Windkraftanlagen: Die erforderlichen Grundlagen erhalten die Studierenden von der Universität Kassel, während die Fraunhofer-Expertinnen und Experten das nötige Praxiswissen und die Spezialisierung mit sich bringen. Die Weiterbildungsangebote richten sich an Ingenieurinnen und Ingenieure aus der Forschung und Industrie, die sich international im Bereich Windenergie weiterentwickeln wollen.

Sieben neue »wes.online Zertifikate« begegnen dem Bedarf an spezialisierten Fachkräften »Wir haben festgestellt, dass der Wunsch der Studierenden nach Spezialisierung in Teilbereichen der Windenergie bei gleichzeitig kürzerer Studiendauer groß ist, und haben daher unser Angebot erweitert«, so Kuhl. Die neuen »wes.online Zertifikate« spiegeln die Inhalte des Studiums, ermöglichen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern jedoch, sich auf bestimmte Aspekte der Windenergie zu konzentrieren und sich tiefgehenden Schwerpunkten zu widmen. Zudem können die Studierenden zunächst einzelne Module besuchen, bevor sie sich für das Masterstudium entscheiden.
Absolvierte Zertifikate können anschließend angerechnet werden. Wie auch der Studiengang sind die Zertifikate international ausgerichtet und englischsprachig. Sie werden zu 100 Prozent online angeboten und können daher orts- und zeitunabhängig berufsbegleitend absolviert werden. Spezielle Formate, wie etwa live stattfindende Online-Sessions, aufgezeichnete Lehrvideos oder eine Lernplattform, ermöglichen das Fernstudium.

Individuelle Schwerpunkte setzen: Von der Konstruktion hochmoderner Windkraftanlagen bis hin zu technischen und rechtlichen Herausforderungen Jedes der sieben »wes.online Zertifikate« setzt sich aus einer Kombination verschiedener Module zusammen. Die Studierenden können unterschiedliche Schwerpunkte der Windenergie wählen, Grundlagen- und Vertiefungsmodule ermöglichen eine zusätzliche Anpassung an den individuellen Wissensstand. Im Grundlagenzertifikat »Scientifically Oriented Fundamentals of Wind Energy Systems« erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise Basiswissen zur ökonomisch und ökologisch effizienten Nutzung von Windenergie sowie zum Bau hochmoderner Windkraftanlagen. In vier weiteren Zertifikaten können die Studierenden ihr Wissen über die Konstruktion, Planung und Verwaltung von Windkraftanlagen und Windparks vertiefen und individuelle Schwerpunkte, etwa in den Bereichen Elektrotechnik, Struktur- und Strömungsmechanik, legen. Die zwei Vertiefungszertifikate »Integration of Wind Power in the Electricity Supply System« und »Computational Wind Energy Systems« ermöglichen zudem eine Spezialisierung auf technische, administrative sowie rechtliche Herausforderungen und Grenzen bei der Einbindung der Windenergie sowie zu Berechnungsmethoden im Bereich der statischen und dynamischen Analyse von Windkraftanlagen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Zertifikaten auf www.energiesystemtechnik.iwes.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/energiewirtschaft/weiterbildung.html

Fraunhofer Academy
Die Fraunhofer Academy bündelt die Weiterbildungsangebote der Fraunhofer-Gesellschaft unter einem Dach. Neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung fließen unmittelbar in die Lehrinhalte ein. Dies garantiert einen einzigartigen Wissenstransfer aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. Die berufsbegleitenden Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare richten sich an Fach- und Führungskräfte.
Sie basieren auf den Forschungstätigkeiten der Fraunhofer-Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen. Weitere Informationen auf www.academy.fraunhofer.de

PM: Fraunhofer Academy

Weitere Beiträge:



Top