Anzeige:


Zusammenlegung von Thüga MeteringService und Thüga Energieeffizienz beschlossen.

Die Geschäftsführer des künftigen Unternehmens (v.l.) : Peter Hornfischer und Franz Schulte (Quelle: TMS)

Die beiden Servicegesellschaften Thüga MeteringService und Thüga Energieeffizienz sollen stufenweise bis Anfang 2017 zusammengeführt werden.

(WK-intern) – Auslöser für diese Entscheidung sind die steigenden Anforderungen an Stadtwerke im Zuge der Liberalisierung, Regulierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung.

„Diese vier Treiber wirken sich nicht nur auf das Geschäft unserer Partnerunternehmen aus, sondern auch auf das unserer Servicegesellschaften.

Mit der Zusammenlegung bauen wir unsere strategische Lösungskompetenz aus“, so Michael Riechel, Vorsitzender des Vorstands der Thüga Aktiengesellschaft. In Vorbereitung auf die endgültige Zusammenführung wurde Franz Schulte (42), Geschäftsführer der Thüga Energieeffizienz, zum 1. August auch zum Geschäftsführer der Thüga MeteringService GmbH ernannt. Er wird das Unternehmen zusammen mit dem langjährigen Geschäftsführer Peter Hornfischer führen.

Skaleneffekte durch zentrale Bündelung von Dienstleistungen und Expertenwissen

Die zunehmende Digitalisierung von Produkten erfordert ein hohes Maß an informationstechnologischer und energiewirtschaftlicher Kompetenz. „Vor dieser Aufgabe stehen grundsätzlich alle Unternehmen. Stadtwerksspezifisch ist jedoch, dass den Aufwendungen im einzelnen Unternehmen eine relativ kleine Kundenzahl gegenüber steht. Das erschwert eine wirtschaftliche Umsetzung“, erklärt Hornfischer. Hier setzt das Geschäftsmodell der neuen Gesellschaft an: Es realisiert Skaleneffekte durch die zentrale Bündelung von Dienstleistungen und Expertenwissen. So können die Unternehmen ihre Managementressourcen auf die individuelle Marktbearbeitung vor Ort fokussieren. „Unsere Partnerunternehmen präferieren Kooperations- und Dienstleistungspartner, die ihnen eine breite und abgestimmte Lösungswelt anbieten können. Nur so lassen sich die Schnittstellen in den Energieunternehmen minimieren“, fasst Schulte die Vorteile zusammen. Die Standorte Naila und München der bisherigen Servicegesellschaften werden auch unter der künftigen Gesellschaft weiter geführt.

PM: Thüga

Die Geschäftsführer des künftigen Unternehmens (v.l.) : Peter Hornfischer und Franz Schulte (Quelle: TMS)

Weitere Beiträge:



Top