Anzeige:


Repowering für die Beleuchtungsinstallation in Windenergieanlagen

Das Netzwerk der Hersteller und Zulieferer der Windindustrie im VDMA erweiterte auf der diesjährigen Mitgliederversammlung den Vorstand / Foto: HB

Mit modernen LEDs lassen sich effiziente und servicefreundliche Beleuchtungslösungen realisieren

(WK-intern) – In neu errichteten Windenergieanlagen (WEA) sind moderne Installationssysteme mit effizienten Beleuchtungskomponenten schon lange Standard.

Bestandsanlagen hingegen werden immer noch oft mit wartungsintensiven und fehleranfälligen Beleuchtungskomponenten betrieben.

Im Einsatz befinden sich gewöhnliche Leuchtstofflampen, die für den anspruchsvollen Betrieb in WEA allerdings nur bedingt geeignet sind. Warum werden diese Anlagen nicht umgerüstet? Ein Grund ist, dass die meisten am Markt verfügbaren LEDs bisher nicht die geforderte Lichtstärke erreichen, um große Leuchtstofflampen eins-zu-eins ersetzen zu können, oder dass sie für den weiten Temperaturbereich in einer WEA nicht geeignet sind.

Für das Repowering bietet Wieland Electric mit der Energiebusleuchte podis® LED HiFlux jetzt eine Alternative. Mit einem Lichtstrom von bis zu 6000 Lumen kann diese LED große Leuchtstofflampen ersetzen. Insbesondere wird die podis® LED HiFlux dort eingesetzt, wo die Beleuchtungsstärke deutlich höher sein muss als in der EN 50308 gefordert. Anlagenhersteller geben z.B. für bestimmte wartungsintensive Bereiche der Anlage, wie E-Plattform, Ein-/Ausstiegsplattformen oder Gondel deutlich höhere Beleuchtungspegel vor, als die Norm es erfordert. Dazu legen sie den Beleuchtungspegel nicht nur für den Boden fest, sondern auch für vertikale Nutzebenen, wie den Bedien- und Servicebereich in Schaltschränken oder an Anschlussstellen an Anlagenteilen.

Ausgezeichnete Lichteigenschaften
Die hohe Lichtstärke der podis® LED HiFlux ermöglicht neben der direkten Beleuchtung von Anlagenteilen auch die indirekte Beleuchtung an engen Arbeitsplätzen. D.h. die Leuchte wird zunächst zur Wand oder zur Decke gerichtet und das zurück gestreute Licht wird als blendfreies Arbeitslicht genutzt. „Blendfrei“ bedeutet hierbei eine Verringerung der Augenermüdung und Gefahrenvermeidung durch Überreizung der Augen. Zusätzlich ist die Lichtverteilung ausgesprochen gleichmäßig, so können räumlich unregelmäßige Arbeitsplätze ideal ausgeleuchtet werden. Das Licht unterstützt gleichzeitig ein gutes Kontrastsehen.

Die LED-Leuchte podis® LED HiFlux kombiniert die Vorteile einer schnellen und einfachen Installation mit sicherem und dauerhaftem Betrieb. Mit einem weiten Betriebstemperaturbereich und kompakten Außenmaßen von 10 x 30 cm eignet sich die podis® LED Leuchte auch für anspruchsvolle klimatische Bedingungen und enge räumlichen Verhältnisse, wie z.B. in der Gondel. Die podis® LED HiFlux ersetzt eine 2×58 W-Leuchte eins-zu-eins, ohne Verringerung des Lichtstroms. Als Alternative bietet Wieland Electric die podis® LED 2klm für den vollständigen Ersatz von 2×18 W Floureszenzleuchten. Dem langlebigen und sicheren Betrieb der Beleuchtungsinstallation steht damit nichts mehr im Wege.

PM: Autor: Meinrad Braun, Product Manager Energiebussysteme, Wieland Electric GmbH

Repowering für die Beleuchtungsinstallation in Windenergieanlagen / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top