Anzeige:


Siemens betreibt BHKW in Mülheim – „Projekt des Monats“ August 2016

So lassen sich auch Schwankungen im Netz ausgleichen

(WK-intern) – Mit einem neuen Blockheizkraftwerk (BHKW) setzt die Siemens AG im Werk an der Rheinstraße in Mülheim ein klares Signal für die Effizienz.

Mülheim/Ruhr – Mit einer Leistung von 1.220 kWthermisch und 1.189 kWelektrisch deckt das BHKW rund 44 Prozent des Gesamtstromverbrauchs des Werks.

Das entspricht der aktuellen Grundlast. Finanziert wurde das Projekt über ein Energiespar-Contracting mit der konzerneigenen Tochter Siemens Building Technologies (BT) als Partner. Für die EnergieAgentur.NRW ein guter Grund, es als „Projekt des Monats“ August 2016 im Internet vorzustellen.

Der Clou der Anlage: Aufgrund der kurzen Reaktionszeit – das BHKW lässt sich innerhalb von fünf Minuten hochfahren – kann die neue Anlage im Siemens-Werk auch vom regionalen Energieversorger genutzt werden, um kurzfristige Schwankungen im Stromnetz auszugleichen. Siemens strebt nach eigenem Bekunden als erster großer Industriekonzern weltweit bis zum Jahr 2030 eine neutrale CO2-Bilanz an. Bereits bis 2020 soll eine Halbierung der Kohlendioxid-Emissionen gelingen.

Einmal im Monat wählt eine Jury der EnergieAgentur.NRW aus Effizienz-Projekten und Anwendungen regenerativer Energien ein beispielhaftes Projekt aus, um es vorzustellen.

PM: EnergieAgentur.NRW GmbH

Weitere Beiträge:



Top