Anzeige:


Hochschule Hamm-Lippstadt und Arcanum Energy schließen Kooperationsvereinbarung

(v.l.) HSHL-Absolvent Sefa Arslan; HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld; Vera Schürmann, Geschäftsführende Gesellschafterin bei Arcanum Energy; Prof. Dr.-Ing. Torsten Cziesla, Studiengangsleiter „Energietechnik und Ressourcenoptimierung“.Pressebild

Die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) hat am Donnerstag, 14. Juli 2016 einen Kooperationsvertrag mit der Arcanum Energy, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, geschlossen.

(WK-intern) – Bereits seit mehreren Jahren bestehen enge Kontakte zwischen dem in Unna ansässigen Unternehmen und der HSHL, insbesondere im Studiengang “Energietechnik und Ressourcenoptimierung”.

Seit März 2015 gibt es zudem einen weiteren Anknüpfungspunkt: HSHL-Absolvent Sefa Arslan ist seit seinem Abschluss bei Arcanum Energy tätig und freute sich beim Unterzeichnungstermin ganz besonders über die zukünftig noch engere Zusammenarbeit zwischen seiner Alma Mater und seinem Arbeitgeber.

Und als neuestes Team-Mitglied der Arcanum Energy kümmert sich seit einem Monat die HSHL-Absolventin Randi Hunsdieck um Fragestellungen zum Betrieb von Biomethananlagen.

“Frau Hunsdieck und Herr Arslan sind sehr gute Beispiele für die erfolgreiche und praxisnahe Ausbildung, die wir unseren Studierenden an der HSHL anbieten”, so HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld. “Wir freuen uns immer sehr, wenn unsere Alumni nach ihrem Abschluss mit uns in Kontakt bleiben. Und wenn daraus sogar feste Kooperationen entstehen, ist das besonders schön.” Denn die zukünftige Zusammenarbeit kommt den aktuellen HSHL-Studierenden zugute. Für sie ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für spannende Projekt- oder Bachelorarbeiten, entweder direkt bei Arcanum Energy oder bei weiteren Unternehmen, für die Arcanum Energy tätig ist. Thematisch sind die wissenschaftlichen Arbeiten in allen Tätigkeitsfeldern des Unternehmens denkbar, wie zum Beispiel Bioenergie, Energiehandel und CO2-Minderung. “Besonders mit der Gründung des Energieeffizienz-Netzwerkes “gr-EEN Westfalen-Ruhr” mit produzierenden Unternehmen aus dem Westfälischen Ruhgebiet erwarten wir interessante Fragestellungen bei der Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen und freuen uns auf den Austausch mit den Studierenden der HSHL”, betonte Vera Schürmann, Geschäftsführende Gesellschafterin bei Arcanum Energy. “Beide Seiten profitieren hiervon, denn die Studierenden bekommen praxisnahe Einblicke in unsere Tätigkeitsfelder und wir können die eingebrachten wissenschaftlichen Impulse und Ergebnisse optimal für unsere Arbeit nutzen.”

PM: Hochschule Hamm-Lippstadt 

(v.l.) HSHL-Absolvent Sefa Arslan; HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld; Vera Schürmann, Geschäftsführende Gesellschafterin bei Arcanum Energy; Prof. Dr.-Ing. Torsten Cziesla, Studiengangsleiter „Energietechnik und Ressourcenoptimierung“. / Pressebild

Weitere Beiträge:



Top