Anzeige:


1 Jahr PROKON eG: Auf dem Weg zum genossenschaftlichen Energiemanager

Bau des bislang größten PROKON Windparkprojektes schreitet voran / Pressebilder: PROKON

Im zweiten Jahr ihres Bestehens will die PROKON eG ihre Neuausrichtung als genossenschaftlicher Energiemanager weiter vorantreiben.

(WK-intern) – „Neben der Aufnahme neuer Mitglieder fokussieren wir uns verstärkt auf die Zusammenarbeit mit Genossenschaften und anderen Akteuren vor Ort , die die gleichen Ziele haben wie die PROKON eG und ihre bereits 38.000 Mitglieder: eine Energiewende in Bürgerhand und eine dezentrale Stromversorgung“, erklärte Vorstandsmitglied Heiko Wuttke anlässlich des einjährigen Jubiläums der Genossenschaft.

Am 24. Juli 2015 war die PROKON eG ins Genossenschaftsregister eingetragen worden. „Regionalen Akteuren bieten wir die Möglichkeit, von den Stärken PROKONs in der Projektentwicklung und -realisierung sowie von unserer Erfahrung in der technischen und kaufmännischen Betriebsführung von Windparks zu profitieren“, ergänzte PROKON-Vorstand Henning von Stechow.

Gespräche mit regionalen Genossenschaften

Laut dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) müssen Bürgerwindparks an aufwendigen Ausschreibungsverfahren teilnehmen. Diese stellen insbesondere für kleine Akteure eine Herausforderung dar. Ein überregionaler Partner wie die PROKON eG könne dank seiner Stärken in der Projektierung und der Fähigkeit, sich an mehreren Ausschreibungen gleichzeitig zu beteiligen, entscheidende Unterstützung leisten, betonte von Stechow. „Daher haben wir Gespräche vor allem mit regionalen Energiegenossenschaften über Kooperationsmöglichkeiten aufgenommen und sind offen, mit weiteren interessierten Parteien auf Augenhöhe zu sprechen. Unser Ziel ist es, die Energiewende aus der Mitte der Gesellschaft heraus fortzuentwickeln und fest zu verankern.“

Verfügbarkeit der Anlagen weiter verbessert

Für das erste Jahr als Genossenschaft zieht die PROKON-Führung ein positives Fazit: „Wir haben uns als solides Unternehmen neu aufgestellt und konzentrieren uns erfolgreich auf unser Kerngeschäft: Projektierung und Betrieb von Windenergieanlagen sowie Energiehandel“, berichtet PROKON-Vorstand Heiko Wuttke. Als größtes PROKON-Projekt aller Zeiten treibt die Genossenschaft derzeit den Bau des Windparks Gagel in Sachsen-Anhalt voran, dessen Inbetriebnahme Ende 2016 starten soll. „Sehr stolz sind wir auch darauf, dass wir eine Verfügbarkeit unserer Bestandswindparks von über 98% sicherstellen können“, betonte Wuttke. „Diesen sehr guten Wert wollen wir noch verbessern, während wir gleichzeitig unsere Projekte vorantreiben und unsere Ertragskraft weiter erhöhen.“

Die PROKON Regenerative Energien eG im Überblick

PROKON wurde im Jahr 1995 als Projektierungsbüro für Onshore-Windenergie in Deutschland gegründet. Heute zählen die Entwicklung, Planung und Realisierung von Windparks an Land sowie deren anschließende technische und kaufmännische Betriebsführung ebenso zu den Kernkompetenzen PROKONs wie die bundesweite Versorgung von privaten Haushaltskunden mit Strom. Aktuell betreibt PROKON bereits 57 Windparks mit einer Gesamtleistung von 557 MW in Deutschland und Polen. Zahlreiche weitere Projekte befinden sich derzeit in verschiedenen Phasen der Planung und Realisierung. (Stand: 07/2016)

Seit Ende Juli 2015 gehört die PROKON Regenerative Energien eG mit über 38.000 Mitgliedern zu den größten Energiegenossenschaften in Deutschland.

PM: Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband e. V.

Pressebilder: PROKON

Weitere Beiträge:



Top