Anzeige:


DEA hat Konzession für das Erdöl- und Erdgasfeld Warnau zurückgegeben

Die umstrittene Erdölplattform im Naturerbe Wattenmeer / Foto: HB

Bergbauberechtigung für Bewilligungsfeld Warnau zurückgegeben – Zahl der Berechtigungen sinkt auf drei

(WK-intern) – KIEL – Die DEA Deutsche Erdoel AG hat die Konzession für das Bewilligungsfeld „Warnau“ zurückgegeben.

Sie teilte dem Landesbergamt mit, dass sie keine weiteren Arbeiten zur Gewinnungsaufnahme im Bewilligungsfeld „Warnau“ vornehmen werde.

Die Bewilligung zur Suche nach Erdöl oder Erdgas wird mit Ablauf des 30. November 2016 aufgegeben.

Damit verbleiben nach Ablauf der Zulassung für „Warnau“ auf Land in Schleswig-Holstein nur noch die Bewilligung für das Feld „Schwedeneck-See“ und das Erlaubnisfeld „Sterup“ sowie Teile der Alterlaubnis für das Feld „Heide-Restfläche“.

In Schleswig-Holstein wurden bisher von neun Erlaubnissen und fünf Bewilligungen auf Kohlenwasserstoffe (Erdöl und Erdgas) im Jahr 2014 nunmehr drei Bewilligungen und sieben Erlaubnisse auf Antrag der Unternehmen aufgehoben bzw. nach Ablauf des Erteilungszeitraumes nicht verlängert.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Nicola Kabel | Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein

Die umstrittene Erdölplattform im Naturerbe Wattenmeer / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Top