Anzeige:


Nordex entwickelt Wind-Projekt in Frankreich und liefert fünf N100/2500-Turbinen

Nordex liefert fünf Großanlagen für selbst entwickeltes Projekt in Frankreich / Pressebild: Nordex

Nordex liefert fünf Großanlagen für selbst entwickeltes Projekt in Frankreich

(WK-intern) – Die Nordex-Gruppe hat wieder ein neues Projekt über ihren Vertriebskanal „Nordex Development“ in Frankreich verkauft.

Für den Windpark „Mont d’Erny“ liefert der Hersteller fünf N100/2500-Turbinen mit einer Leistung von insgesamt 12,5 MW.

Das Projekt liegt im Norden Frankreichs, in der ehemaligen Nord-Pas-de-Calais-Region. Nordex hat es in Zusammenarbeit mit dem französischen Unternehmen Maia Eolis für den Kunden Rive Private Investment entwickelt, eine Fondsgesellschaft aus 123Venture und Elyseum Investment, die unter anderem in erneuerbare Energieprojekte investiert. Nordex beginnt mit den Infrastrukturarbeiten in diesem Sommer, die Errichtung der Turbinen ist für Anfang 2017 terminiert. Die Wartung der Anlagen wird Nordex im Rahmen eines Premium-Service-Vertrags mit einer Laufzeit von zunächst 15 Jahren übernehmen.

Seit 2002 bietet die Nordex-Gruppe über ihren Vertriebskanal „Nordex Development“ selbst entwickelte Projekte und Kooperationen bei der Projektentwicklung an. Innerhalb dieses Zeitraums hat sie in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen lokalen Partnern knapp 60 Projekte mit einer Kapazität von zusammen mehr als 800 MW in Europa und Amerika realisiert. Die Nordex-Gruppe bringt dabei vor allem technologisches Fachwissen aus mehr als 30 Jahren Erfahrung als Turbinenhersteller in die Umsetzung mit ein. Aus dem Geschäftszweig „Nordex Development“ gewinnt das Unternehmen wiederum Wissen aus der Projektentwicklung: Das kommt Kunden bei Aufträgen jedes Leistungsumfangs zugute.

Die Nordex-Gruppe im Profil

Die Gruppe hat mehr als 18 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten installiert. Nordex und Acciona Windpower erzielten im Jahr 2015 einen kombinierten Umsatz von EUR 3,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 4.800 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Kürze auch in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 3-MW-Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und Schwellenländern spezifiziert sind.

Über Rive Private Investment

Rive Private Investment ist eine unabhängige Private-Equity-Gesellschaft, die 2013 von 123Venture und Elyseum Investment gegründet wurde. Sie setzt auf die gebündelten Mittel und Erfahrungen ihrer Shareholder, um flexible, zweckmäßige und defensive Investitionslösungen insbesondere für institutionelle Investoren und Familienbetriebe zu finden. Rive Private Investment konzentriert sich vor allem auf die drei Bereiche Infrastruktur, Finanzkapital und Mezzanine-Schuldenfinanzierung und ist in Europa und Nordamerika aktiv. Dank seiner Shareholder profitiert Rive Private Investment aus dem Wissen und der Erfahrung von mehr als 50 Investment-Profis in vier europäischen Ländern. Bis heute haben diese Teams knapp zwei Milliarden Euro in die genannten Bereiche investiert. Im Bereich der erneuerbaren Energien hat das Rive-Private-Investment-Team mehr als 140 Projekte mit insgesamt fast 420 MW finanziert und mehr als 1,1 Milliarde Euro Kapital beigesteuert.

PM: Nordex

Nordex liefert fünf Großanlagen für selbst entwickeltes Projekt in Frankreich / Pressebild: Nordex

Weitere Beiträge:



Top