Anzeige:


Baustart von Windpark Andlersdorf/Orth

links Thomas Huemer von ImWind, daneben Gerhard Paier Bürgermeister der Marktgemeinde Andlersdorf, gefolgt von Johann Mayer Bürgermeister der Marktgemeinde Orth an der Donau und zuletzt rechts Wien Energie Geschäftsführer Karl Gruber beim Spatenstich zum neuen Windpark in Andlersdorf_Orth Quelle: Ludwig Schedl Copyright: Wien Energie/FOTObyLudwig Schedl

Mit einem Spatenstichtermin wurde die Baustelle des Windparks Andlersdorf/Orth von den Projekteigentümern Wien Energie und ImWind offiziell feierlich gestartet.

(WK-intern) – Dazu trafen sich die Bürgermeister der Gemeinden Andlersdorf und Orth/Donau Gerhard Paier und Johann Mayer, der geschäftsführende Gesellschafter von ImWind Thomas Huemer sowie Wien Energie-Geschäftsführer Karl Gruber.

Der Windpark Andlersdorf/Orth wird aus 13 Windrädern, sieben in Andlersdorf und sechs in Orth an der Donau, mit einer installierten Leistung von 39 Megawatt bestehen.

Rund 70 Millionen Euro investieren ImWind und Wien Energie in das Projekt, die Fertigstellung des Windparks ist für Frühjahr 2017 geplant. Dann werden die Windräder in Andlersdorf und Orth jährlich ca. 95.000 Megawattstunden Strom produzieren, und somit 57.000 Tonnen an CO2 pro Jahr einsparen.

ImWind-Geschäftsführer Thomas Huemer: “Nach den positiven UVP- und Behörden-Verfahren können wir nun das Projekt umsetzen. Noch im Sommer ist die Errichtung der ersten Windräder geplant. Der Windpark wird Anfang 2017 ans Netz gehen und sauberen Strom für etwa 27.000 Haushalte erzeugen.”

Wien Energie-Geschäftsführer Karl Gruber: “In den nächsten Jahren bauen wir bei Wien Energie unsere Stromerzeugung aus Wind, Wasser, Sonne und anderen erneuerbaren Energieträgern stark aus. Mit der Errichtung des Windparks Andlersdorf/Orth setzen wir einen weiteren wichtigen Akzent.”

Die Bürgermeister der Gemeinden Andlersdorf und Orth/Donau Gerhard Paier und Johann Mayer: “Windkraft bedeutet nicht nur sauberen Strom und ein besseres Klima. Es sind damit auch Investitionen in die Wirtschaft und in Arbeitsplätze verbunden. Es freut uns besonders, dass wir mit der Errichtung des Windparks einen Beitrag zur Aufwertung unserer Region leisten können.”

In Österreich haben rund 5.600 Menschen durch die heimische Windenergie-Wirtschaft (Windparks, Hersteller und Zulieferfirmen) einen Job.

Zwtl.: Eckdaten Windpark Andlersdorf/Orth

Anzahl: 13 Windräder Typ: 13 ENERCON E-101 Rotordurchmesser: 101 m Nabenhöhe: 99 bzw. 135 Meter Leistung Windpark: 39 Megawatt Baustart: März 2016 Inbetriebnahme: Frühjahr 2017 Bauzeit: ca. 15 Monate Erzeugung: 95.000 MWh/Jahr (deckt den jährlichen Strombedarf von ca. 27.000 Haushalten)

Zwtl.: Über Wien Energie

Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als zwei Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme. Die Strom- und Wärmeproduktion stammt aus Abfallverwertung, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und aus erneuerbarer Energie wie Wind-, Wasser- und Sonnenkraft sowie Biomasse. Wien Energie setzt stark auf dezentrale Erzeugung und Energiedienstleistungen. Informationen zum Unternehmen finden Sie online unter www.wienenergie.at

Zwtl.: Über ImWind

Das Unternehmen mit Sitz in Pottenbrunn (St. Pölten) entwickelt, errichtet und betreibt Windparks in Österreich. ImWind wurde 1994 von Johannes Trauttmansdorff gegründet und blickt mittlerweile auf eine mehr als 20 jährige erfolgreiche Geschichte im Bereich Erneuerbare Energie zurück.

PM: Wiener Stadwerke

Pressebild: links Thomas Huemer von ImWind, daneben Gerhard Paier Bürgermeister der Marktgemeinde Andlersdorf, gefolgt von Johann Mayer Bürgermeister der Marktgemeinde Orth an der Donau und zuletzt rechts Wien Energie Geschäftsführer Karl Gruber beim Spatenstich zum neuen Windpark in Andlersdorf_Orth
Quelle:     Ludwig Schedl
Copyright:     Wien Energie/FOTObyLudwig Schedl

Weitere Beiträge:



Top