Anzeige:


Neue Bundesbehörde, APAS: Europäische Aufsichtsstellen für Abschlussprüfer eingerichtet

Ralf Bose, Leiter der APAS beim BAFA, zum Vorsitzenden des neuen Ausschusses der Europäischen Aufsichtsstellen für Abschlussprüfer gewählt

(WK-intern) – Der Ausschuss der Europäischen Aufsichtsstellen für Abschlussprüfer (Committee of European Auditing Oversight Bodies, CEAOB) hat am 12. Juli 2016 seine Tätigkeit aufgenommen.

Der Ausschuss konstituiert eine neue Form der Zusammenarbeit der nationalen Abschlussprüferaufsichtsbehörden auf europäischer Ebene.

Ralf Bose, Leiter der Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), wurde in dem Rahmen einstimmig zum Vorsitzenden des neu eingerichteten Ausschusses gewählt.

Bose hob anlässlich seiner Ernennung hervor: „Ich freue mich sehr über die Wahl und bin dankbar für das mir ausgesprochene Vertrauen. Zunächst will ich meinen Fokus darauf legen, den Ausschuss in enger Zusammenarbeit mit den 28 nationalen Abschlussprüferaufsichtsbehörden und der Europäischen Kommission arbeitsfähig zu machen und dann schnell Fahrt aufzunehmen. Angesichts der Novellierung der EU-Abschlussprüferaufsicht erleben wir in Europa gerade hochinteressante und herausfordernde Zeiten. Ich freue mich darauf, mit dem Ausschuss einen Beitrag leisten zu können, die Qualität der Abschlussprüfungen zu erhöhen und das Vertrauen der Anleger in die Abschlussprüfung zu stärken.“

Die Gründung des Ausschusses der Europäischen Aufsichtsstellen für Abschlussprüfer für die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Abschlussprüfungsaufsichtsbehörden auf EU-Ebene geht auf die EU-Abschlussprüfer-Verordnung zurück. Der Ausschuss setzt sich im Wesentlichen aus Vertretern der nationalen Abschlussprüferaufsichtsbehörden zusammen.

Die berufsstandsunabhängige und inhaltlich selbständige Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) mit Sitz in Berlin wurde zum 17. Juni 2016 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eingerichtet.

PM: BAFA

Weitere Beiträge:



Top