Anzeige:


Technische, rechtliche, finanzielle Kriterien der Projektebewertung bei der Windparkplanung

Windparkaufbau: Foto: HB

Windfarmplanung und Projektprüfung

(WK-intern) – Die Teilnehmer erhalten einen Überblick in die Struktur, den Ablauf und die aktuelle Praxis der Entwicklung von Windenergieprojekten

Termin: 14.07.2016 10:00 – 15.07.2016 16:30 in Hamburg (Lindner Park-Hotel Hagenbeck)
Leitung: Dr. rer. nat. Ingo Ewald / iE-Erneuerbare – Ingenieurbüro für Erneuerbare Energien, Oppenheim

Teilnehmerkreis: Mitarbeiter von Projektentwicklern, Banken, WEA-Herstellern, Energieversorgungsunternehmen, Vertriebsmitarbeiter von Windenergieanlagenherstellern und – zulieferern, Genehmigungsbehörden sowie Investoren und Juristen.

Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick in die Struktur, den Ablauf und die aktuelle Praxis der Entwicklung von Windenergieprojekten – von der Standortsuche über das Genehmigungsverfahren bis zum Vorliegen aller Genehmigungen und Projektverträge. Dabei werden sowohl technisch und rechtlich relevante Kriterien und Richtlinien erläutert, als auch deren mögliche Auswirkungen auf finanzielle Projektrisiken beleuchtet. Besonderes Augenmerk liegt dabei aus aktuellem Anlass auf den möglichen Auswirkungen auf die Entwicklungsphase und dem strategischen Umgang mit der anstehenden Einführung von Ausschreibungen zur Festlegung der Förderhöhe. Zu einzelnen Aspekten werden dabei neben den grundsätzlichen Fragestellungen für Vorhaben in Deutschland auch die Unterschiede in Auslandsmärkten zu einer Planung in Deutschland aufgezeigt.

Inhalt

• Standortsuche und -bewertung: wesentliche Anforderungen an einen geeigneten Windfarmstandort (Windressourcen, Netzverknüpfung, Immissionen, Baurecht etc.)

• Standortplanung/Micro siting – technische und rechtliche Rahmenbedingungen (Immissionen, Naturschutz, Zertifizierungen, WEA-Auswahl, Abstandsregelungen)

• Genehmigungsverfahren (BImSchG, BauGB etc.)

• Projektprüfung (tech. Due Diligence) und Risikobewertung (cash flow model / base case)

1. Tag: Windfarmplanung – planerisch-technische und rechtliche Kriterien: Einführung; Windressourcen & Energieertrag; Anlagenwahl & Micro siting; Abstandsanforderungen & Immissionen; Naturschutzbelange; Netzverknüpfung; Wegeinfrastruktur; Bauplanungsrecht; Genehmigungsverfahren; Privatrechtliche Flächenverfügbarkeit; Zusammenfassung

2. Tag: Windfarmplanung – Wirtschaftlichkeit und Projektprüfung: Überschlägige Wirtschaftlichkeitsbetrachtung / Auswirkungen eines Ausschreibungsverfahrens ; Projektprüfung / technische Due Diligence; Projektprüfung / Projektrisiken – aus Sicht eines Fremdkapitalgebers; Projektprüfung / Projektrisiken – aus Sicht eines Projektsponsors / Eigenkapitalgebers; Zusammenfassung

Zum Thema
Bereits in der Planungsphase werden die wesentlichen Rahmenbedingungen für die i.d.R. auf 20 Jahre ausgerichtete Betriebsphase einer Windfarm gelegt. Auch Projektrisiken, die sich erst langfristig finanziell negativ auswirken können, haben vielfach bereits in diesem frühen Stadium eines Windenergieprojektes ihre Ursache. Diese Risiken zu erkennen, zu bewerten und zu minimieren muss das Ziel einer dauerhaft erfolgreichen Projektentwicklung sein, insbesondere vor dem Hintergrund des EEG 2014 sowie der ersten bereits absehbaren Regelungen der ab 2017 anstehenden Ausschreibungsverfahren.

PM: Haus der Technik

Link: http://www.hdt-essen.de/Windfarmplanung…

Projektebewertung bei der Windparkplanung / Foto HB

Weitere Beiträge:



Top