Siemens liefert 141 Turbinen für zwei Windkraftparks in New Mexico und Texas, USA

Siemens Windturbinen für die USA: Das Broadview-Projekt umfasst 141 Anlagen des Typs SWT-2.3-108 in New Mexico und Texas. / Pressebild: Siemens

Siemens hat einen Auftrag über die Lieferung, Installation und Wartung von insgesamt 141 Windturbinen erhalten.

(WK-intern) – Die Anlagen sind für das Projekt “Broadview Wind” des Kunden Pattern Energy Group Inc. in den USA bestimmt. Broadview Wind verknüpft zwei aneinander liegende Onshore-Windkraftwerke in New Mexico und Texas mit einer installierten Gesamtleistung von 324 Megawatt (MW).

  • 324 Megawatt kombinierte Gesamtleistung des Broadview Windprojekts
  • Kreditunterstützung des Projektes durch die Siemens Division Financial Services (SFS)
  • Saubere Energie für rund 180.000 durchschnittliche US-Haushalte

 In Summe versorgen die beiden Windparks rund 180.000 durchschnittliche US-Haushalte mit sauberer Energie.

Siemens wird mit der Installation seiner 2,3-MW-Windturbinen bereits in diesem Monat beginnen. Die Inbetriebnahme ist für Ende des Jahres vorgesehen. Teil des Auftrages ist ein Langzeit-Wartungsvertrag für die Windturbinen, der Fernwartungs- und Diagnosedienstleistungen umfasst. Sie ermöglichen eine vorausschauende Wartungsplanung, die einen wichtigen Beitrag leistet, um die volle Leistungsfähigkeit der Windturbinen während ihrer gesamten Laufzeit abzusichern.

Siemens wird die Windturbine des Typs SWT-2.3-108 mit einem Rotordurchmesser von 108 Metern und einer Nabenhöhe von 80 Metern liefern. Die installierte Power-Boost-Option sorgt für eine erhöhte Leistung bei guten Windbedingungen. Der New Mexico-Teil des Broadview Projektes – nahe Broadview, einer Gemeinde in Curry County im Osten von New Mexiko und gut 46 Kilometer nördlich der Stadt Clovis – beinhaltet 105 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 241 MW. Der texanische Teil in Deaf Smith County – rund 100 Meilen südwestlich von Amarillo – umfasst 36 Turbinen mit 89 MW Leistung. Beide Standorte profitieren von den beständigen Winden des nordamerikanischen Windgürtels. Die Rotorblätter für dieses Projekt wird Siemens in seinem Werk Fort Madison im Bundesstaat Iowa herstellen. Die Maschinenhäuser fertigt der Standort Hutchinson, Kansas.

Siemens Financial Services (SFS) unterstützt das Projekt mit Krediten in Höhe von bis zu 100 Mio. USD. Mit den von SFS bereitgestellten Mitteln wird die Eigenkapitalbeteiligung des Kunden an der Transaktion gestärkt – sowohl während des Baus als auch danach.

“Siemens ist stolz eine Lösung zur nachhaltigen Stromproduktion für Pattern Development zu liefern und so einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion in den USA zu leisten”, sagt Thomas Richterich, CEO Onshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. “Mit unserem umfassenden Portfolio und unserer weitreichenden Erfahrung in der Windenergie werden wir dabei helfen, den Anteil an Windstrom im US-Energiemix weiter zu steigern. New Mexiko ist im Begriff, durch seine Lage an den wichtigen Windgebieten des Landes ein wichtiger Treiber für die Windindustrie in dieser Region zu werden.”

PM: Siemens

Siemens Windturbinen für die USA: Das Broadview-Projekt umfasst 141 Anlagen des Typs SWT-2.3-108 in New Mexico und Texas. / Pressebild: Siemens

Weitere Beiträge:





Top