Anzeige:


Energiewende-Pionier Matthias Willenbacher engagiert sich bei Bürgerwerken

Der Energiewende-Unternehmer und Buchautor Matthias Willenbacher wirkt beim Ökostromversorger Bürgerwerke, ein Zusammenschluss von 60 Energiegenossenschaften mit über 10.000 Mitgliedern aus ganz Deutschland, mit.

(WK-intern) – Mit diesem Engagement möchte er seine Vision einer Erneuerbaren Energieversorgung in Bürgerhand weiter verfolgen. Willenbacher bringt rund 20 Jahre Erfahrung im Bereich erneuerbare Energien, vor allem als Gründer und Vorstand der weltweit tätigen juwi AG, mit.

Heidelberg – Der Energiewende-Unternehmer und Buchautor Matthias Willenbacher steht den Bürgerwerken als Beirat zur Seite.

Er wurde in diese Funktion von der Mitgliederversammlung der Bürgerwerke im Juni gewählt. Willenbacher bringt seine langjährige Erfahrung als Vorstand des Projektentwicklers für Wind- und Solaranlagen juwi AG mit zwischenzeitlich bis zu 1.500 Mitarbeitern ein und stellt über seine gemeinnützige 100 prozent erneuerbar stiftung einen sechsstelligen Betrag für die Finanzierung der Bürgerwerke bereit.

In seinem Bestseller „Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin“ hat Energiewende-Pionier Willenbacher einen konkreten Entwurf für die Zukunft der Energieversorgung vorgelegt. Dabei spielen die Bürger und Energiegenossenschaften eine tragende Rolle. Diese Vision will er nun gemeinsam mit den Bürgerwerken weiter vorantreiben. „Ich bin der festen Überzeugung, dass einer allein wenig bewegen kann, aber viele Energiebürger gemeinsam die Wende schaffen können. Eine echte Bürgerenergie-Wende! Deshalb liegt mir die Unterstützung der Bürgerwerke sehr am Herzen“, so Willenbacher.

Bürgerwerke-Vorstand Kai Hock ist von der Unterstützung Willenbachers begeistert: „Wir freuen uns, dass wir einen so erfahrenen Unternehmer und Vorreiter der Erneuerbaren Energien in Deutschland für die Bürgerwerke begeistern konnten. Mit seiner Unterstützung sind wir für die zukünftige Entwicklung der Bürgerwerke hervorragend aufgestellt. Als Genossenschaft ist es uns besonders wichtig, finanzielle Unterstützer zu gewinnen, die sich mit unserer besonderen Gesellschaftsform identifizieren. Und denen es nicht primär ums Geld, sondern um die Förderung unserer Idee geht. Mit Matthias Willenbacher haben wir genau einen solch wertvollen Unterstützer gefunden.“

Mit Willenbachers Unterstützung wollen die Bürgerwerke ihre Rolle als größter Zusammenschluss der inzwischen 1.000 Energiegenossenschaften in Deutschland ausbauen. Gemeinsam möchten sie dafür sorgen, dass die Bürger und Energiegenossenschaften trotz der deutlich verschlechterten Rahmenbedingungen des novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetzes die Energiewende weiter vorantreiben können.

Zur Person Matthias Willenbacher
Matthias Willenbacher gilt als einer der wichtigsten Energiewende-Unternehmer in Deutschland. 1996 gründete er gemeinsam mit Fred Jung die juwi AG, einen Projektentwickler für Erneuerbare-Energien-Projekte. Innerhalb von wenigen Jahren baute er juwi zum Marktführer für Windenergieprojekte in Deutschland mit zwischenzeitlich bis zu 1.500 Mitarbeitern aus. 2009 wurde Willenbacher als „Entrepreneur des Jahres“ und als „Greentech Manager des Jahres“ ausgezeichnet. 2015 zog sich Willenbacher, nach 19 Jahren an der Spitze des Unternehmens, aus dem juwi-Vorstand zurück und widmet sich seitdem neuen Projekten auf dem Weg zu einer 100% erneuerbaren Energieversorgung. Am 16.07. lädt er alle Freunde der Erneuerbaren Energien zum 20-jährigen Geburtstag seiner ersten Bürgerwindanlage auf dem Schneebergerhof ein.

Über die Bürgerwerke
Die Bürgerwerke eG ist ein Zusammenschluss von 60 Energiegenossenschaften mit über 10.000 Mitgliedern aus ganz Deutschland, die gemeinsam bereits über 140 Millionen Euro in die dezentrale Energiewende investiert haben. In diesem Verbund, der u.a. vom deutschen Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet wurde, versorgen sie bundesweit Menschen mit erneuerbarem Bürgerstrom aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft. Die Bürgerwerke verfolgen das Ziel einer erneuerbaren, regionalen und unabhängigen Energieversorgung in Bürgerhand.

Über die 100 prozent erneuerbar stiftung
Die 100 prozent erneuerbar stiftung versteht sich als Impulsgeber für eine sozial gerechte und dezentrale Energiewende. Sie arbeitet zu Themen der Teilhabe, Akzeptanz, Regionalität der Energiewende und beschäftigt sich mit Fragen der Digitalisierung der Energieversorgung. Als Mitinitiatorin der Kampagne „Die Wende – Energie in Bürgerhand“, Mitbegründerin des Bündnis Bürgerenergie e.V. und der Energieavantgarde Anhalt .e.V. ist für die 100 prozent erneuerbar stiftung Netzwerkbildung und Kooperationen ein elementarer Bestandteil ihrer Satzungserfüllung. Die Stiftung hat ihren Sitz in Berlin und wurde 2010 von Matthias Willenbacher und Fred Jung gegründet.

PM: Die Bürgerwerke

Weitere Beiträge:



Top