Anzeige:


juwi-Gruppe mit positivem Jahresergebnis und Umsatzplus im Jahr 2015

Pressebild: Der juwi-Vorstand: Stephan Hansen, Michael Class, Marcus Jentsch

Nach Neuausrichtung steigert der Wörrstädter Spezialist für erneuerbare Energien seinen Umsatz gegenüber 2014 um rund 15 Prozent auf 575 Millionen Euro.

(WK-intern) – Die Rückkehr zu den schwarzen Zahlen ist geschafft!

Nach zwei verlustreichen Jahren und einer umfangreichen Neuausrichtung in den Jahren 2013 und 2014 kann die juwi-Gruppe aus Wörrstadt (Rheinland-Pfalz) für das Jahr 2015 nun ein positives Jahresergebnis vermelden.

Bei einem Umsatz von 575 Mio. Euro (2014: 505 Mio. Euro) betrug der Jahresüberschuss rund 2,3 Mio. Euro (2014: minus 112 Mio. Euro). „Wenn man bedenkt, mit welcher Ausgangslage wir Anfang 2015 gestartet sind, so ist das ein hervorragendes Ergebnis“, betont juwi-Finanzvorstand Marcus Jentsch. Im Jahr des 20-jährigen Bestehens kann juwi somit nicht nur das Jubiläum, sondern auch die Rückkehr in die Gewinnzone feiern.

Gründe für den Turn-Around gibt es einige: Wesentlich zur deutlichen Ergebnisverbesserung beigetragen hat die strategische Neuausrichtung des Unternehmens auf die Geschäftsfelder Projektentwicklung Wind Onshore mit Schwerpunkt Deutschland sowie Projektentwicklung und EPC-Dienstleistungen im Bereich Photovoltaik mit Fokussierung auf das internationale Geschäft. Außerdem verstärkte juwi seine Aktivitäten im Geschäftsfeld kaufmännische und technische Betriebsführung für Betreiber von Windenergie- und Photovoltaik-Anlagen. „Nachdem wir zahlreiche verlustbringende Aktivitäten eingestellt haben, zahlt sich nun unsere Konzentration auf die Kerngeschäftsfelder wieder voll aus. Wir sind praktisch wieder zu unseren Wurzeln zurückgekehrt – eine wegweisende Entscheidung“, so juwi- Firmengründer Fred Jung.

Ein zweiter gewichtiger Grund für die positive Entwicklung: Mit der Beteiligung der MVV Energie AG an der juwi-Gruppe Ende 2014 ist das Unternehmen auf einem deutlich stabileren finanziellen Fundament aufgestellt. Die MVV Energie AG hält rund 63 Prozent der juwi-Anteile und hat sich immer wieder zum verstärkten Ausbau der erneuerbaren Energien bekannt und mit der juwi-Gruppe einen kompetenten Partner für dieses Engagement gefunden – sowohl im In- als auch im Ausland. „Jetzt gilt es, den Schwung dieser Partnerschaft mit in die Zukunft zu nehmen und gemeinsam vom weltweiten Megatrend „Erneuerbare Energien“ zu profitieren“, betont Michael Class. Class ist seit Anfang 2016 juwi-Vorstand und hat zum 1. Juli 2016 den Vorstandsvorsitz übernommen. Zu diesem Zeitpunkt wechselte Fred Jung aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat.

Besonders positiv hat sich im vergangenen Jahr das außereuropäische Photovoltaik-Geschäft entwickelt. Mit zahlreichen Niederlassungen ist juwi auf allen Kontinenten als erfahrener Energiespezialist präsent. Erfolgreiche Projekte konnte juwi im Jahr 2015 vor allem in den USA, Südostasien, Australien, Japan und Südafrika umsetzen. „Nicht ohne Grund gehört juwi zu den weltweit führenden Projektentwicklern und EPC-Dienstleistern im Photovoltaik-Bereich“, erklärt juwi-Vorstand Stephan Hansen, verantwortlich für das internationale Geschäft. „Diese Position wollen wir verteidigen und damit der juwi-Gruppe sowie dem MVV-Konzern viele positive Ergebnisbeiträge ermöglichen.“

Für 2016 erwartet das juwi-Management eine erneute Umsatzsteigerung und ein weiter verbessertes Jahresergebnis. „Dank der eigenen wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und der finanziellen Unterstützung der MVV-Gruppe haben wir mittlerweile eine hohe und stabile Eigenkapitalquote von rund 25 Prozent. Das verbessert unser Ansehen bei Banken, Lieferanten, Investoren und anderen Geschäftspartnern deutlich und erleichtert künftig das Alltagsgeschäft und schafft Spielraum für neue Investitionen“, so juwi-Finanzvorstand Marcus Jentsch.

Zur juwi-Gruppe

Die juwi-Gruppe, einer der führenden Spezialisten im Bereich der erneuerbaren Energien, feiert dieses Jahr ihren 20. Geburtstag. Der Erneuerbare-Energien-Pionier mit starker regionaler Präsenz bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist zudem die Mannheimer MVV Energie AG Partner und mit 63 Prozent Mehrheitseigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Bislang hat juwi im Windbereich rund 880 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von knapp 1.900 Megawatt an rund 150 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.600 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr knapp sieben Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von mehr als zwei Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 20 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von rund sieben Milliarden Euro initiiert.

PM: juwi-Gruppe

Pressebild: Der juwi-Vorstand: Stephan Hansen, Michael Class, Marcus Jentsch

Weitere Beiträge:



Top