Nordex repowert den Windpark Altenbruch bei Cuxhaven mit N117/3000 Anlagen

Pressebild: Nordex

Weniger Anlagen, mehr Leistung: Nordex repowert Windpark Altenbruch

(WK-intern) – Nordex tauscht bis Ende 2016 für die PNE Wind AG 16 ältere Bestandsanlagen des Typs N60/1300 gegen neun moderne Turbinen des Typs N117/3000 aus.

Im Windpark Altenbruch I bei Cuxhaven findet damit das statt, was im deutschen Markt als ein Geschäftsmodell der Zukunft gilt: das Repowering.

Im Jahr 2015 lag der Anteil des Repowerings in Deutschland schon bei 18 Prozent der gesamten Neuerrichtungen. Am Beispiel des Projekts Altenbruch wird der Sinn deutlich. Obwohl sich die Zahl der vor 18 Jahren in dem Park errichteten Anlagen nahezu halbiert, steigt der Ertrag voraussichtlich um mehr als das doppelte. „Für den Standort Deutschland ist es wichtig, die Leistung bestehender Parks zu erhöhen und gleichzeitig die Zahl der Anlagen zu reduzieren. Das wird in Zukunft noch besser möglich sein, wenn wir die installierte Leistung unserer Baureihe Delta weiter erhöhen und die Anlage damit noch effizienter machen“, so Jörg Hempel, der das Geschäft von Nordex in Deutschland leitet.

Weitere Vorzüge der Windparkmodernisierung: die Volllaststunden steigen, die Netzverträglichkeit ist deutlich verbessert und die Rotordrehzahl wie auch der Geräuschpegel reduzieren sich spürbar. Die neun neuen Anlagen mit einer Nabenhöhe von 91 Metern und einer Gesamthöhe von 149,9 Metern gehen noch in diesem Jahr ans Netz.

Die Nordex-Gruppe im Profil
Die Gruppe hat mehr als 18 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten installiert. Nordex und Acciona Windpower erzielten im Jahr 2015 einen kombinierten Umsatz von EUR 3,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 4.800 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Kürze auch in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 3-MW-Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und Schwellenländern spezifiziert sind.

PM: Nordex SE

Nordex tauscht bis Ende 2016 für die PNE Wind AG 16 ältere Bestandsanlagen des Typs N60/1300 gegen neun moderne Turbinen des Typs N117/3000 aus / Pressebild: Nordex

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top