Datenhoheit: Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende

Trianel Hauptgebäude Aachen / Pressebild

Trianel: Startschuss für den Smart Metering Rollout

(WK-intern) – „Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende hat der Bundestag den langerwarteten Startschuss für den Smart Metering Rollout gegeben“, betont Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke-Kooperation Trianel.

Das Gesetz schafft den technischen und datenschutzrechtlichen Rahmen für die Etablierung der Smart Metering Technologie und ist ein Schlüssel für die Digitalisierung der Energiewirtschaft.

„Die wachsenden Anforderungen an das Energiesystem bei der Synchronisation einer immer volatileren Erzeugung mit dem Verbrauch ist langfristig ohne die Steuer- und Messfunktionen von Smart Metering nicht denkbar und eine Schlüsseltechnologie für die Energiewende“, so Becker.

Als unglückliche Lösung bezeichnet Becker die zukünftige Datenhoheit der Übertragungsnetzbetreiber. „Verteilnetzbetreiber erleben hier einen deutlichen Eingriff in ihre Aufgaben. Hier wäre ein Vertrauen auf die Verteilnetzbetreiber als etablierte Datendrehscheiben effektiver“, so Becker.

Bereits seit 2012 baut Trianel Smart Metering Know-how auf und hat die Voraussetzungen geschaffen, um Stadtwerke bei der selbstständigen Umsetzung der neuen Anforderungen zu unterstützen. Trianel schafft hier Synergien bei der Beschaffung der Hardware, bei der Implementierung der Gateway-Administration bis hin zur energiewirtschaftlichen Auswertung und Verwaltung von Zählerdaten. Bereits 26 Stadtwerke nutzen die Trianel Smart Metering Plattform und über 3.000 Messsysteme wurden gemeinsam mit Stadtwerken ausgerollt. Mehrere hundert Erneuerbare-Energien-Anlagen werden bereits über das Smart Metering System von Trianel gesteuert, um ihre Fernsteuerbarkeitspflichten zu erfüllen. „Wir haben schon früh die Möglichkeiten von Smart Metering für die Fernsteuerbarkeit von EE-Anlagen erkannt und sind hier state of the art“, so Becker. Die Erweiterung der Smart Metering-Pflicht auf EE-Anlagen ab 7kW ist mit Blick auf die zunehmende Bedeutung von Prosumern in den Versorgungsgebieten sinnvoll und über die Trianel Smart Metering Plattform schon heute möglich.

Smart Metering schafft über den Messstellenbetrieb auch einen Hebel für eine neue Kundenansprache. „Die beste Ausgangsposition in der neuen, digitalen Energiewelt haben die Stadtwerke, die sich schon heute mit den Funktionen und Vorteilen der Gateway-Administration und der Auswertung von Daten beschäftigen“, so Becker weiter.

Über die Trianel GmbH

Die Trianel GmbH wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern zu bündeln und deren Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt zu stärken.

Dieser Idee – Interessen im Netzwerk zu bündeln – folgen mittlerweile über 100 Gesellschafter und Partner aus dem kommunalen Bereich. Zusammen versorgen die Trianel Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Damit ist Trianel das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und Europa. Trianel konzentriert sich auf die Unterstützung der Stadtwerke bei ihrer Versorgungsaufgabe. Im Energiehandel und in der Beschaffung werden gezielt Interessen gebündelt und Synergien genutzt. Im Laufe der Jahre sind systematisch neue Geschäftsfelder aufgebaut worden. Trianel ist auch in der Energieerzeugung, in der Gasspeicherung sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Stadtwerke aktiv.

PM: Trianel GmbH

Trianel Hauptgebäude Aachen / Pressebild

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top