WFW berät Axpo bei dem Verkauf eines EUR 120 Mio. Windpark-Portfolios in Frankreich an CHORUS

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Schweizer Axpo Gruppe („Axpo“) beim Verkauf eines Windparkportfolios mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund EUR 120 Mio. durch die Tochtergesellschaft Volkswind GmbH an die auf Windenergieprojekte spezialisierte CHORUS Clean Energy AG („CHORUS) beraten.

(WK-intern) – Das im Westen Frankreichs in der Region Poitou-Charentes unweit der Atlantikküste gelegene Windpark-Portfolio umfasst vier neu entwickelte Windenergieprojekte mit einer Gesamtleistung von 62,2 MW.

Die zwei kleineren Windparks sind bereits seit 2015 am Netz. Die Inbetriebnahme der beiden größeren Parks wird im Laufe des dritten Quartals 2016 stattfinden.

Die Windparks werden im ersten vollen Betriebsjahr zusammen rund 148 GWh Strom produzieren und den jährlichen Bedarf von rund 30.000 Haushalten decken.
Die Axpo Gruppe ist international führend im Energiehandel und in der Entwicklung maßgeschneiderter Energielösungen für ihre Kunden. Sie produziert, handelt und vertreibt Energie für über 3 Mio. Menschen in über 30 Ländern in Europa.

Die in Neubiberg bei München ansässige CHORUS ist spezialisiert auf den Betrieb von Solar- und Windenergieanlagen und betreibt 80 Solar- und Windparks mit einer Leistung von rund 400 Megawatt in fünf Ländern Europas.

Christoph Sutter, Leiter Division Neue Energien bei Axpo, äußert sich erfreut über den Abschluss der Vereinbarung: „Für Axpo und Volkswind ist dies ein konsequenter Schritt in der Umsetzung der eigenen Wind-Strategie. Unser Ziel ist es, zeitnah und gezielt zusätzliche Erlöse im Wind-Bereich zu erwirtschaften. Dazu zählen neben der Entwicklung und dem Bau von Windparks auch der Verkauf einzelner Anlagen und die Betriebsführung von Anlagen für Investoren.“

Das grenzüberschreitende WFW-Team wurde von dem Hamburger Corporate-Partner Dr. Malte Jordan geleitet. Unterstützt wurde er durch die französischen Partner Arnaud Felix, Laurent Battoue (beide Corporate, Paris) und Romain Girtanner (Tax, Paris) sowie die Associates Dr. Malte Koch (Corporate / Energy, Hamburg), Alban d’Anla und Julie de Breon (beide Corporate, Paris).

Der federführende Partner Dr. Malte Jordan sagt: “Wir freuen uns, Axpo bei dieser anspruchsvollen, grenzüberschreitenden Transaktion beraten zu haben, bei der wir erneut auf unser eingespieltes internationales Energierechtsteam zurückgreifen konnten. Internationale Projekte wie der Verkauf des Axpo-Portfolios prägen zunehmend unsere Beratungspraxis und bestätigen erneut die Breite unserer Energierechtspraxis. “

PM: WFW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top