ABB-Wechselrichter steigern die Leistung von Solaranlagen erheblich

PVS980, der neue Hochleistungs-Wechselrichter von ABB mit 1500 VDC für die Außenaufstellung. / Pressebild: ABB

ABB liefert Zentralwechselrichter – eine wesentliche Komponente jeder Solaranlage – mit 40 Prozent höherer Leistungsdichte aus

(WK-intern) – Eine wesentliche Komponente jeder Solaranlage, die Gleichstrom in Wechselstrom zur Einspeisung in Stromnetze umwandelt, ist der Zentralwechselrichter.

Der Zentralwechselrichter PVS980 von ABB erhöht die Eingangsspannung pro Wechselrichter um bis zu 40 Prozent: eine deutliche Steigerung, die die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen erheblich verbessert und es den Betreibern ermöglicht, bis zu 30 Prozent weniger Wechselrichter einzusetzen.

Der Hochleistungswechselrichter PVS980 mit einer Eingangsspannung von 1500 VDC kann Gleichstrom von mehreren Solarpanels über einen Wechselrichter verarbeiten, wodurch die Anzahl der benötigten Wechselrichter und die Gesamtbetriebskosten über den Lebenszyklus einer Solaranlage sinken. Zentralwechselrichter kommen zum Einsatz bei Grossinstallationen in Gebäuden, Industrieanlagen oder Feldinstallationen. Der erstmals zur Intersolar im vergangenen Jahr als Konzept vorgestellte PVS980 ist jetzt kommerziell erhältlich. Er ist auf grosses Interesse bei den Kunden gestossen und in einer Reihe von Pilotprojekten installiert.

Weitere hervorzuhebende Merkmale des neuen Wechselrichters sind die nahtlose Integration in digitale Smart Grids und die durch seinen effizienten Betrieb verbesserte Kohlenstoffbilanz des Stromverbrauchs.
Die Ingenieure von ABB haben die Kompaktheit der Anlage verbessert, wodurch die Leistungsdichte um über 40 Prozent gesteigert werden konnte. Da keine Aussenluft in die kritischen Teile des Wechselrichters gelangen kann, arbeitet der Wechselrichter sowohl bei Kälte als auch extremer Hitze und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit zuverlässig.

Dank eines wasser- und staubdichten Aussengehäuses kann die Anlage ohne Abstriche bei bis zu 50 °C selbst in rauesten Umgebungen betrieben werden. Dank des innovativen Kühlungssystems von ABB benötigt der Wechselrichter keine Flüssigkeiten, die nachgefüllt werden müssen, und es gibt keine Pumpen oder Ventile, die gewartet werden müssen. Mit der optionalen Fernzustandsüberwachung haben Anlagenbetreiber die Möglichkeit, Betriebsdaten zu gewinnen und die Wartung genauer zu planen.

«ABB hat mit dieser Entwicklung im Wechselrichterbereich erneut Pionierarbeit geleistet», sagt Sami Atiya, Leiter der Division Industrieautomation und Antriebe bei ABB. «Ganz im Einklang mit unserer Next-Level-Strategie ist ABB der Solarindustrie verpflichtet, investiert stark in Forschung und Entwicklung und bringt regelmässig innovative Produkte auf den Markt.»
ABB bietet für die Solarindustrie komplette Lösungen für Wechselrichterstationen an, einschliesslich Wechselrichtern, Transformatoren und Schaltanlagen. Die Lösungen von ABB sind auf dem neuesten Stand der Technik und mit einer installierten Basis von über 22 Gigawatt in allen grösseren Ländern (USA, Indien, Japan und China) vertreten. Komplettlösungen anzubieten ist ein wesentlicher Teil der Next-LevelStrategie von ABB.

ABB (www.abb.com) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Energie und Automation. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 135.000 Mitarbeitende.

PM: ABB

PVS980, der neue Hochleistungs-Wechselrichter von ABB mit 1500 VDC für die Außenaufstellung. / Pressebild: ABB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top