Größter GE-Rahmenvertrag im deutschen Windenergiemarkt

Bildunterschrift: Vertragsunterzeichnung v.l.n.r.: Dr. Kay Dahlke (Mitglied der UKA-Geschäftsführung), Carlos Härtel (CEO GE Germany), Jeffrey R. Immelt (Chairman of the Board und CEO von GE), Gernot Gauglitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UKA-Gruppe), Klaus Rogge (Vertriebsleiter GE Renewable Energy Deutschland), Jens Hennig (Commercial Leader GE Renewable Energy Deutschland), Tim Leuteritz (Abteilungsleiter Operative Abteilung bei UKA), Sandra Gasde (Gruppenleiterin Einkauf bei UKA) Foto: GE, Carsten Krüger

UKA und GE weiten Zusammenarbeit aus

(WK-intern) – Die Unternehmensgruppe UKA und GE Renewable Energy weiten ihre Partnerschaft aus.

Im Beisein von Jeffrey R. Immelt, Chairman of the Board und CEO von GE, unterzeichneten der Anlagenhersteller und der Windparkentwickler in Berlin einen neuen Rahmenvertrag.

Dieser stellt zugleich die bisher größte Zusammenarbeit im deutschen Windenergiemarkt für GE dar. Die Partner haben einen Lieferumfang von über 70 Windenergieanlagen vereinbart. Neben Errichtung und Inbetriebnahme umfasst der Vertrag auch die Vollwartung der Windenergieanlagen durch GE.

Damit kann UKA in seinen Projekten künftig auch auf Anlagen des Typs 3.4-137 von GE zurückgreifen. Die beiden Unternehmen festigen durch die Vereinbarung ihre erfolgreiche Partnerschaft. So hat GE im UKA-Windpark „Duben-Süd“ Ende letzten Jahres erstmals seinen Anlagentyp 2.75-120 auf deutschem Gebiet installiert.

„Die Vereinbarung gibt uns Planungssicherheit vor dem Hintergrund des neuen EEG-Rahmens. So können wir unsere Projekte auch weiterhin schnell und zuverlässig umsetzen“, betont Gernot Gauglitz, Geschäftsführender Gesellschafter von UKA. Klaus Rogge, Vertriebsleiter Deutschland bei GE: „Wir freuen uns über die Ausweitung unserer Zusammenarbeit. Sie ist sowohl eine Bestätigung für die Attraktivität unseres Anlagenportfolios als auch für die Betreuungsqualität durch unser Team.“

Über UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen:
UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen realisiert seit 1999 bundesweit Windparks an Land. Die Unternehmensgruppe mit Planungsbüros in Meißen, Cottbus, Rostock, Erfurt, Bielefeld, Oldenburg und Hannover sichert geeignete Standorte, beschafft alle erforderlichen Genehmigungen und entwickelt die Anlagen bis zur betriebsbereiten Fertigstellung. Mit rund 300 realisierten Windenergieanlagen gehört UKA zu den führenden deutschen Windparkentwicklern. Aktuell beschäftigt die Gruppe rund 400 Mitarbeiter.

PM: Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG

Bildunterschrift: Vertragsunterzeichnung

v.l.n.r.: Dr. Kay Dahlke (Mitglied der UKA-Geschäftsführung), Carlos Härtel (CEO GE Germany), Jeffrey R. Immelt (Chairman of the Board und CEO von GE), Gernot Gauglitz (Geschäftsführender Gesellschafter der UKA-Gruppe), Klaus Rogge (Vertriebsleiter GE Renewable Energy Deutschland), Jens Hennig (Commercial Leader GE Renewable Energy Deutschland), Tim Leuteritz (Abteilungsleiter Operative Abteilung bei UKA), Sandra Gasde (Gruppenleiterin Einkauf bei UKA)

 

Foto: GE, Carsten Krüger

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top