Staatssekretär Beckmeyer bei Offshore-Konferenz Windforce

Uwe Beckmeyer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie © WINDFORCE / Jens Meier

Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes steht im Fokus der internationalen Fachkonferenz für Offshore-Windenergie “Windforce 2016” am 7. Juni in Bremen.

(WK-intern) – Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, unterstrich in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung für die Offshore-Windbranche.

“Mit dem morgigen Kabinettsbeschluss werden wir einen deutlichen Schritt machen, um die letzten Unsicherheiten für Investitionen ab dem Jahr 2020 auszuräumen.

Der Ausbau auf See soll stetig fortgesetzt werden und kosteneffizient erfolgen. Dies flankieren wir mit zwei ineinander greifenden Maßnahmen: der Einführung von Ausschreibungen und der Einhaltung des Ausbaupfades. Flächenplanung, Raumordnung, EEG-Förderung und Netzanbindung werden künftig eng miteinander verzahnt,” so Beckmeyer.

Auf der Konferenz diskutieren die mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland zudem über neue Konzepte für die Windparks der nächsten Generation, etwa bei Anlagengrößen und Fundamenten, aber auch bei Installation und Betrieb. Das BMWi unterstützt die Entwicklung mit gezielten Fördermaßnahmen wie der Förderung von Großteststandorten oder neuen Logistikkonzepten, z. B. auch beim Schallschutz.

“Wir wollen dabei helfen, die Wettbewerbsfähigkeit der Produktion weiter zu erhöhen und damit den Standort Deutschland zu stärken”, betonte Staatssekretär Beckmeyer in seiner Rede. “Ende 2015 haben Windparks mit einer Leistung von 3 Gigawatt Strom eingespeist, bis zum Jahr 2020 sollen es 7 Gigawatt sein. Das zeigt: Die Bundesregierung setzt auf die Offshore-Windenergie,” unterstrich der Staatssekretär.

Die “Windforce”, die in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal stattfindet, ist das größte Branchentreffen in Deutschland. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundesminister Sigmar Gabriel.

PM: BMWi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top