Rittal zeigt smarte Lösungen für die vernetzte Solarwelt

Eine Lösung für die Aufstellung unter extremen Umgebungsbedingungen (Korrosivitätskategorie C4-L/C5-M nach DIN EN ISO 12944) mit UL-Zulassung bietet Rittal mit dem TS 8 Outdoor-Schrank.. / Pressebild: Rittal GmbH & Co. KG

Der Solarmarkt boomt weltweit – und wird von deutlich gesunkenen Kosten bei Solarstrom und -technik getrieben.

(WK-intern) – Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Produzenten in neue und effiziente Anlagentechnik investieren.

Bei der Outdoor-Einsatz, sind dabei smarte Standardlösungen gefragt, die durch hohe Flexibilität im Outdoor-Einsatz, bei der Energiespeicherung und digitalen Vernetzung überzeugen.

Mit welchen Lösungen dies gelingt, zeigt Rittal auf der Intersolar Europe 2016 in München unter dem Motto „Unsere Kompetenz. Ihr Nutzen.“
Herborn, 10. Juni 2016 – „Um für die unterschiedlichsten Solarprojekte passende Gehäuse, Schaltschränke und Container mit Klima- und Stromverteilungstechnik einzusetzen sowie die Anforderungen digitaler Vernetzung zu erfüllen, können Kunden auf unser umfangreiches Standardprogramm zugreifen“, sagt Jörg Maschuw, Director Key Account Management Erneuerbare Energien bei Rittal.

Flexible Lösungen für Outdoor-Einsätze

Vor allem im Outdoor-Einsatz sind flexible Lösungen gefragt. Durch die wachsenden Photovoltaikmärkte in Asien sowie Nord- und Südamerika kommen Wechselrichteranlagen bei der Stromeinspeisung vermehrt unter erschwerten Umgebungsbedingungen zum Einsatz. Hierfür präsentiert Rittal einen Outdoor-Showcase mit drei Schranklösungen, die unterschiedlichste Anforderungen an Material, Lackierung und Aufbau flexibel erfüllen.

Eine Lösung für die Aufstellung unter extremen Umgebungsbedingungen (Korrosivitätskategorie C4-L/C5-M nach DIN EN ISO 12944) mit UL-Zulassung bietet Rittal mit dem TS 8 Outdoor-Schrank. Dessen Rahmenprofil besteht aus Edelstahl sowie Türen, Seitenelementen und Dach aus Aluminium. Sowohl Wände als auch Türen des Schranks sind doppelwandig nach außen aufgebaut und sorgen damit für optimale Klimabedingungen im Schrankinneren. Der Aufbau mit Regendach und Wetterschutzlack für UV-Beständigkeit reduziert den Einfluss der Sonneneinstrahlung und beugt der Bildung von Kondenswasser im Schrankinneren vor.

Eine zweite Lösung für gemäßigte Umgebungsbedingungen – ebenfalls mit UL-Zulassung – bietet Rittal mit einem einwandigen, Outdoor-tauglichen TS 8 Schaltschrank (Korrosivitätskategorie C3) mit Rahmen und Flachteilen sowie Regendach aus Stahlblech. Der Schrank verfügt über einen Wetterschutzlack mit UV-Beständigkeit. Als dritte Lösung stellt Rittal einen TS 8 Schaltschrank mit Erdbeben-Kit für Telcordia GR-63-CORE Zone 4 vor.

Flexible Lösungen für die Energiespeicherung

Auch bei der Energiespeicherung ist Flexibilität gefragt. Rittal bietet ein Baukastensystem für alle Infrastrukturanforderungen von Energiespeichern. Durch hohe Modularität und Skalierbarkeit der weltweit verfügbaren Standardlösungen gewährleistet Rittal höchstmögliche Flexibilität bei der Integration von Speichersystemen. Zur Verfügung stehen modulare Wand- und Standgehäuse sowie anreihbare Schaltschränke – bei Bedarf auch in einem Container integriert – mit hoher Schutzart und internationalen Approbationen. Für die technische Integration von Li-Ion-Batterien im Schrank können Anwender sowohl die modulare 19″-Einbautechnik als auch herkömmliche Lösungen wie Schwerlastböden wählen, die für Lasten bis 100 kg ausgelegt sind. Als Referenzen präsentiert Rittal Lösungen der Unternehmen Commeo Energy Block, Liacon Batteries, Harting und LG.

Flexible Lösungen für die digitale Vernetzung

Auch der vermehrte Einsatz von IT-Technologie macht flexible Rack- und Klimatechnik notwendig. Zur Kühlung von IT-Racks zeigt Rittal das neue IT-Kühlgerät LCU DX (Liquid Cooling Unit Direct Expansion). Die Lösung bietet als Split-Kühlgerät eine kältemittelbasierende und geräuscharme Schrankkühlung. In den Leistungsklassen 3 kW und 6,5 kW lieferbar, eignet sich das Kühlgerät ideal für kleine IT-Anwendungen. Die Lösung wurde zum Einbau in TS IT-Racks oder in das Micro Data Center von Rittal entwickelt.

Mit seinen neuen Schaltschrank-Kühlgeräten Blue e+ stellt Rittal zudem eine Lösung vor, die sich zukünftig intelligent vernetzen lässt und Geräteinformationen in übergeordnete Systeme übertragen kann. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten wie Asset Management, Condition Monitoring und Predictive Maintenance.

Für den Einsatz in Niederspannungsverteilungen bietet Rittal ein neues Smart Monitoring System für NH-Sicherungslasttrenner an, das sich passgenau in das RiLine60 Stromverteilungssystem integrieren lässt. Damit lässt sich der Energieverbrauch transparent und kontinuierlich erfassen und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz entsprechend der Norm ISO 50001 umsetzen.

PM: RITTAL

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top