Elektromobilität - Arbeitgeberforum 2016 mit Ferdinand Dudenhöffer / Pressebild: http://www.niedersachsenmetall.de

Mit einem Impulsvortrag von “Autopapst” Prof. Ferdinand Dudenhöffer zur Zukunft der individuellen Mobilität und zehn Fachforen zu arbeitgeberrelevanten Themen rund um den Titel “Zukunft am Standort gestalten” hat heute im Schloss Herrenhausen in Hannover das Arbeitgeberforum 2016 stattgefunden.

(WK-intern) – Über 200 Gäste folgten der Einladung der Arbeitgebervereinigung Hannover und dem Arbeitgeberverband NiedersachsenMetall.

In seinem Impulsvortrag beschrieb Prof. Dudenhöffer die aus seiner Sicht drei großen Herausforderungen, denen die individuelle Mobilität der Zukunft gegenübersteht:

“Elektromobilität, autonomes Fahren und Sharing Economy werden die individuelle Mobilität und damit die Automobilindustrie in den kommenden Jahren maßgeblich beeinflussen wie in den letzten Jahrzehnten nicht.”

Im Bezug auf die Elektromobilität würden dabei Unternehmen wie Tesla mit Mut und Innovation dir Branche weiter vor sich her treiben. Dabei sei das Umdenken, dass etwa bei Volkswagen im Bezug auf Elektromobilität eingesetzt habe, wichtig und richtig. “Wir müssen uns aber auch offen mit Ansätzen wie dem Fahrdienstanbieter Uber auseinandersetzen. Mit Verboten kommt man hier nicht weiter und geht das Risiko ein, gerade im Bereich der Sharing Economy wichtige Entwicklungen zu verpassen.”

Die Präsentation aus dem Forum Arbeitsrecht finden Sie als Sonderrundschreiben im geschützten Mitgliederbereich. Die Präsentation aus dem Forum Umwelt- und Energierecht erhalten Sie auf Anfrage bei Stephanie Strohecker, 05 11 / 85 05 – 229, strohecker@niedersachsenmetall.de.

PM: www.niedersachsenmetall.de

Elektromobilität – Arbeitgeberforum 2016 mit Ferdinand Dudenhöffer / Pressebild: http://www.niedersachsenmetall.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top