Energienetzwerk OLEC erhält erneut Landesförderung

Innovations- und Wissensmanagement für das Energiesystem der Zukunft – Energienetzwerk OLEC erhält erneut Landesförderung

(WK-intern) – Der Oldenburger Energiecluster OLEC e.V. kann sich über eine erneute dreijährige finanzielle Förderung aus Landesmitteln freuen.

Das Land Niedersachsen hatte in der zweiten Jahreshälfte 2015 eine neue Förderrichtlinie für Innovationsnetzwerke veröffentlicht.

Ziel sei es, insbesondere etablierte Netzwerke zu stärken und deren Innovationstätigkeiten und Arbeitsprozesse zu professionalisieren. „Die Energiewende und der damit verbundene stetige Ausbau der erneuerbaren Energien bieten enorme Chancen für Niedersachsen. Die Zukunft gehört dem Norden und insbesondere Niedersachsen als Energieland Nummer 1. Ich freue mich, dass wir mit OLEC ein Netzwerk in diesem zukunftsträchtigen Bereich fördern und erhoffe mir hiervon einen positiven Effekt für ganz Niedersachsen“, betont Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Das Energienetzwerk OLEC freut sich sehr über die inzwischen dritte Landes Landes-Förderung: „Wir stellen in Niedersachsen ein Alleinstellungsmerkmal dar. Man traut uns zu, als Exzellenzcluster nun auch landesweit und international Aufmerksamkeit und Kompetenzen zu binden. Die Förderung ist daher für alle OLEC-Mitglieder Ansporn und Verpflichtung zugleich. OLEC ist aus der Netzwerk-Landschaft nicht mehr wegzudenken”, so Roland Hentschel, Vorstandsvorsitzender des OLEC.

Auch die Stadt Oldenburg beteiligt sich wieder an der Förderung: „Ich sehe darin ein Anerkenntnis der stetigen Qualität von OLEC, das sich von einem Energieträger-Netzwerk zu einem wichtigen und professionellen Knoten für alle Bereiche der Energiewende bis hin zu Smart City Konzepten, entwickelt hat“, sagt OB Jürgen Krogmann.

Ziel des Netzwerks für die kommenden Jahre ist neben der Stärkung der Innovationstätigkeiten, den Cluster räumlich zu erweitern und die Aktivitäten auf das gesamte Energieland Niedersachsen auszuweiten. Erster Schritt in diese Richtung war die Übernahme des niedersächsischen Arbeitskreises Wasserstoff zu Beginn des Jahres.

Auch der Ausbau der internationalen Aktivitäten und Kooperationen des OLEC steht für die kommenden Jahre auf der Agenda. „Im Rahmen unserer langjährigen Zusammenarbeit mit den nördlichen Niederlanden haben wir gute Erfahrungen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gemacht, welche wir in den kommenden Jahren weiter intensivieren und mit passenden Projekten stärken wollen“, erklärt Isabelle Gawenat, Clustermanagerin des Erfolgsnetzwerks aus Oldenburg.

PM: OLEC

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top