Der vollelektrische Antriebsstrang von Tesla gewinnt den Green Engine Award zum dritten Mal in Folge

Vittorio Dini, head of powertrain at Ferrari collects the International Engine of the Year Award for the 3.9 litre biturbo V8 / Pressebild

FERRARI RÄUMT BEI DEN INTERNATIONAL ENGINE OF THE YEAR AWARDS 2016 FÜNF PREISE AB

  • Der 3,9-Liter-Biturbo-V8 von Ferrari holt sich in vier Kategorien den Titel, einschließlich der begehrten Kategorie Internationaler Motor des Jahres, während der 6,3-Liter-V12 mit einem Preis ausgezeichnet wird
  • Der 1,0 l EcoBoost von Ford holt seinen neunten Titel in fünf Jahren, während der 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbo von Audi seinen siebenten Preis in Folge einheimst
  • Der vollelektrische Antriebsstrang von Tesla gewinnt den Green Engine Award zum dritten Mal in Folge
  • Die Höhepunkte der Preisverleihung sind hier zu sehen

(WK-intern) – Ferrari errang bei den diesjährigen International Engine of the Year Awards einen sensationellen Sieg und holte sich die Auszeichnung Internationaler Motor des Jahres für den 3,9-Liter-Biturbo-V8 des Ferrari 488 GTB.

Im Rahmen der heutigen Zeremonie auf der Engine Expo 2016 in Stuttgart am Mittwoch, den 1. Juni, wurde Ferrari die Krone überreicht.

Diese als höchste Auszeichnung für die weltweit besten Antriebstechnologien in der Branche anerkannten Preise werden von einer unabhängigen internationalen Jury aus 62 einschlägigen Experten verliehen.

Der 3,9-Liter-Biturbo-V8 heimste insgesamt vier Titel ein, einschließlich der Auszeichnung als bester Neuer Motor, mit der die wichtigste Motorenentwicklung der vergangenen 12 Monate geehrt wird, sowie Auszeichnungen in den Kategorien 3,0 Liter bis 4,0 Liter und bester Hochleistungsmotor, die Ferrari nun bereits zum sechsten Mal in Folge erhält. An diesem für die italienische Marke unvergesslichen Abend holte sich ihr 6,3-Liter-V12 des Ferrari F12tdf auch den Titel in der Kategorie Über 4,0 Liter.

BMW siegte erneut in der Kategorie 1,4 Liter bis 1,8 Liter mit seinem 1,5-Liter-Dreizylindermotor mit Elektro-Benzin-Hybridantrieb im bahnbrechenden i8. PSA Peugeot Citroën konnte sich mit ihrem 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbo erneut den Titel in der Kategorie 1,0 Liter bis 1,4 Liter sichern.

Ford gewann erneut die Kategorie Unter 1,0 Liter mit seinem 1,0 l EcoBoost, sodass dieser Motor insgesamt inzwischen phänomenale neun Auszeichnungen in nur fünf Jahren erringen konnte.

Tesla konnte zum dritten Mal den Green Engine Award mit seinem vollelektrischen Antriebsstrang im Model S und Model X gewinnen, während der 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbo von Audi im neuen RS3 und RS Q3 im sage und schreibe siebenten Jahr in Folge die Kategorie 2,0 Liter bis 2,5 Liter für sich entscheiden konnte.

Mercedes-AMG entschied die Kategorie 1,8 Liter bis 2,0 Liter mit dem 2-Liter-Turbo in den Modellen A45, CLA45 und GLA45 für sich und wiederholte damit den Vorjahreserfolg. Auch Porsche ging nicht mit leeren Händen nach Hause und siegte in der Klasse 2,5 Liter bis 3,0 Liter mit seinem 3-Liter-Sechszylinder-Turbomotor im Porsche 911 Carrera.

Dean Slavnich, Vorsitzender der International Engine of the Year Awards und Chefredakteur einer Reihe von Automobilmagazinen, sagte  zur diesjährigen Veranstaltung: „Es war ein weiteres hervorragendes Jahr für die Entwicklung von Antriebssträngen. In jeder Kategorie waren eine Vielzahl außergewöhnlicher Motoren nominiert. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner, vor allem an Ferrari für seine phänomenalen Auszeichnungen!“

Für weitere Informationen über die Awards klicken Sie bitte hier.

PM: International Engine of the Year Awards

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top