EEX: Volumen für Strom-Optionen in 2016 übertrifft Vorjahreswert bereits im Mai

Im Mai 2016 hat die European Energy Exchange (EEX) am Strom-Terminmarkt ein Volumen von 287,8 TWh erzielt.

(WK-intern) – Das entspricht einem Anstieg von 86 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (Mai 2015: 154,6 TWh).

Die EEX verzeichnete dabei Volumensteigerungen in allen Märkten. Insbesondere in den Kernmärkten Deutschland (+62 %), Frankreich (+85 %), Italien (+147 %) und Spanien (+303 %) erzielte die EEX signifikante Wachstumsraten.

Die positive Entwicklung setzte sich auch im Handel mit Strom-Optionen fort, mit einem Volumen von 16.6 TWh in den deutschen Phelix-Optionen und 1,7 TWh in französischen und spanischen Optionen. Im Monat Mai überstieg das über alle Monate des aktuellen Jahres kumulierte Volumen in Strom-Optionen an der EEX bereits den Gesamtwert des Vorjahres (Jan-Mai 2016: 72,2 TWh vs. Jan-Dez 2015: 66,8 TWh).

Im Gesamtvolumen am Strommarkt sind 158,5 TWh enthalten, die an der EEX zum Clearing registriert wurden. Clearing und Abwicklung aller Geschäfte erfolgte durch die European Commodity Clearing (ECC).

Emissionsrechte

Am Emissionsrechtemarkt der EEX wurden im Mai insgesamt 63,4 Mio. Tonnen CO2 gehandelt (Mai 2015: 48,6 Mio. Tonnen CO2). Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Volumen damit um 30 Prozent. Die Primärmarktauktionen trugen im Mai 45,5 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei während die Volumen am Terminmarkt mit 13,4 Mio. Tonnen CO2 auf mehr als das Dreifache anstiegen.

Agrarprodukte

Im Mai wurden insgesamt 3.491 Kontrakte in den Agrarprodukten an der EEX gehandelt, was einem Anstieg von 24 Prozent zum Vorjahresmonat (ab Start der Produkte am 11. Mai 2015) entspricht. Darin enthalten sind 1.972 Kontrakte aus Veredelungskartoffeln (entspricht einem Warenäquivalent von 49.300 Tonnen) und 1.519 Kontrakte aus Milchprodukten (entspricht 7.595 Tonnen). Das kumulierte Volumen am Terminmarkt für Milchprodukte für 2016 überstieg im Mai zudem das Gesamtvolumen des Jahres 2015.

Neue Teilnehmer

Im Mai hat die EEX Bayerische Landesbank, München, und TINMAR ENERGY S.A., Bukarest, als neue Handelsteilnehmer zugelassen. Darüber hinaus wurde Macquarie Bank Limited (London Branch) am Markt für Frachtraten zugelassen.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie- und Commodity-Produkte. An der EEX werden Kontrakte auf Strom, Kohle und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte gehandelt oder zum Clearing registriert. Zur EEX-Gruppe gehören weiterhin EPEX SPOT, Powernext, Cleartrade Exchange (CLTX) und Gaspoint Nordic. Clearing und Abwicklung der Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC). Die EEX ist Mitglied der Gruppe Deutsche Börse. Weitere Informationen: www.eex.com

PM: European Energy Exchange (EEX)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top